Freiburg

Forscher mit neuen Erkenntnissen zur Vogelgrippe

STAND

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Freiburg haben neue Erkenntnisse zur Vogelgrippe gewonnen. Konkret ging es darum, warum Vogelgrippeviren die Immunabwehr von manchen Menschen überwinden können. Den Forschern gelang es, ein Protein beim Menschen zu identifizieren, das eine Infektion mit dem Vogelgrippenvirus verhindern kann. Sie fanden außerdem heraus, dass bestimmte Genmutationen dazu führen können, dass sich Menschen leichter mit dem Virus anstecken. Die aktuellen Forschungsergebnisse seien besonders vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie interessant, heißt es in einer Mitteilung. Denn: Das Coronavirus habe eindrücklich gezeigt, dass tierische Viren auf den Menschen überspringen können. An dem Projekt waren auch Wissenschaftler aus China beteiligt.

STAND
AUTOR/IN