Weltfrauentag (Foto: SWR, Ailen Diaz)

Infostände, Kundgebungen und ein Marsch zu Feierabend

Internationaler Frauentag: Aktionswoche in Südbaden

Stand
AUTOR/IN
Maya Rollberg
Maya Rollberg (Foto: Dorina Köbele-Milas)

Ein Tag für Gleichberechtigung und Solidarität - eine Woche voll Programm: Ein Überblick zu allem, was zum Internationalen Frauentag in Südbaden veranstaltet und organisiert wird.

Weltfrauentag ist nur einmal im Jahr - in Freiburg gibt es aber eine ganze Woche lang Veranstaltungen, Vorträge und auch Filmvorführungen zum "Feministischen Kampftag". Eine Übersicht über das Spannendste aus dem Programm an den Aktionstagen in der Region:

Aber erstmal - warum gibts am Frauentag noch immer was zu tun?

Warum es auch am Weltfrauentag wichtig ist, auf die Gesundheit besonders von jungen Frauen und Mädchen zu achten, zeigt zum Beispiel die Reportage aus dem von der Herzenssache, der Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank, unterstützten Frauen- und Mädchengesundheitszentrum in Freiburg. Dort ist ein Anstieg um 40 Prozent bei den Anfragen nach Therapieplätzen wegen Depression, Essstörung, Suizidgedanken nach der Pandemie zu verzeichnen. Mehr im SWR1 Beitrag zum Weltfrauentag:

Warum ein "Feministischer Kampftag" alle einschließen soll

Viele nennen den Frauentag nicht mehr Frauentag, sondern "Feministischen Kampftag". Denn der Gedanke hinter dem Tag ist nicht etwa, nur Frauen gleiche Rechte wie Männern zu geben, sondern allen Menschen gleich. Das schließt auch Inter-, Trans- und non-binäre Personen ein, zusammengefasst unter dem Begriff "FLINTA*". Der Tag soll deutlich machen, dass noch nicht alle Menschen gleiche Rechte haben, und deswegen gestreikt und gekämpft wird.

So jetzt aber zum Kampftags-Programm am 8. März in Südbaden:

8. März in Lörrach

Am frühesten los geht es um 9:30 Uhr am Freitag in Lörrach mit einem Frauenfrühstück und einer Führung durch die Ausstellung "Frauen - Leben - Freiheit". Um 14 Uhr bietet das Dreiländermuseum zusätzlich die Führung "weibliche Perspektiven" an. Von 10 bis 15 Uhr sind auf dem Marktplatz in Lörrach Infostände und Beratung zum beruflichen Wiedereinstieg nach Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen. Am Abend gibt es die Möglichkeit, im Rahmen einer "Frauenwanderung" in den Austausch über das Leben von Frauen auf dem Land zu kommen.

114 Schuhpaare stehen für 114 ermordete Frauen - Aktion des Lörracher Frauenhauses zum Internationalen Frauentag  (Foto: SWR, Laura Könsler)
114 Paar Schuhe stehen für 114 Femizide in Deutschland im vergangenen Jahr - darauf will das Autonome Frauenhaus in Lörrach mit seiner Aktion auf dem Lörracher Marktplatz anlässlich des Internationalen Frauentages hinweisen.

8. März in Freiburg

Von 11 - 15 Uhr gibt es verschiedene Infostände der Freiburger Frauenorganisationen auf dem Rathausplatz. Das Ganze wird organisiert von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Freiburg. Um circa 13:15 Uhr findet dort auch eine zentrale Kundgebung statt.

Impressionen vom Feministischen Kampftag auf dem Rathausplatz in Freiburg (Foto: SWR, Felix Gruber)
Impressionen vom Feministischen Kampftag auf dem Rathausplatz in Freiburg 2023

Zwischen 14 und 17 Uhr gibt es auf dem Stühlinger Kirchplatz verschiedene Infostände zum Thema "Sorgende Stadt", organisiert vom F-Streik Kollektiv in Freiburg. Das Motto greift die sogenannte Care-Arbeit, also Sorgearbeit, auf. Darunter fällt alles, was vielen Menschen ermöglicht, umsorgt zu werden, gut aufzuwachsen und älter zu werden. Die Infostände und Diskussionen verschiedener Organisationen dienen zum Austausch um die Themen Gesundheit, Integration, Sexismus, Diskriminierung. Von 15 bis 16 Uhr gibt es eine offene Podiumsdiskussion darüber, was eine "Sorgende Stadt" eigentlich bedeuten könnte.

Feierlicher Empfang am Abend

Ab 19 Uhr lädt die Stadt Freiburg zum Internationalen Frauentags-Empfang im Historischen Kaufhaus ein. Mit dabei sein wird Oberbürgermeister Martin Horn, die Frauenbeauftragte Simone Thomas, und Freiburgs Ehrenbürgerinnen Sabine Flack, Birgit Heidtke und Monika Mara.

Samstag, 9. März

Am Samstagmorgen geht Offenburg für Gleichberechtigung auf die Straße: Um 9 Uhr sammelt sich ein Demozug im Stadtraum auf der Steinstraße, es geht um Lohngerechtigkeit, Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben und gleiche Karrierechancen für alle.

Anlässlich des Frauentags lädt die Frauenbeauftragte in Waldshut am 9. März um 19 Uhr zu einem Erzählabend ein. Zum Thema "Den Vorhang lupfen - Frauen und ihr verborgenes Wirken in der Welt" erzählen Dorle Harrison und Sandra Lass vom Dachsberg Geschichten, die Frauen und ihr Wirken sichtbar machen sollen. Dazu gibt es musikalische Untermalung im Kreitstagssaal im Landratsamt Waldshut.

Wen-Do Kampfsportkurse

Anlässlich des Weltfrauentags geht es auch um Selbstverteidigung: Wen-Do ist ein Konzept der feministischen Selbstverteidigung und Selbstbehauptung. Dazu gibt es einen zweitägigen Kurs in Freiburg vom Verein für feministische Jugendarbeit Tritta e.V. Die Kurse finden am Samstag und Sonntag statt.

Was sich genau hinter den Wen-Do Kursen verbirgt, im Beitrag von Mathilde Stöber:

Mitmachfest, Filmvorführung und Gesprächsrunde

Nach einer körperlichen Verschnaufpause kann es um 16:30 Uhr weitergehen mit einer Gesprächsrunde zum Thema "Warum tragen wir Kopftuch?" vom Islamischen Zentrum Freiburg. Um 17 Uhr ist vor allem für jüngere Frauen und Mädchen ein Mitmachfest im Kinder- und Jugendzentrum Weingarten. Dort warten auch Essen und Trinken, und internationale Musik. Ausklingen könnte der Abend mit einer Filmvorführung um 19:30 Uhr im Kommunalen Kino: Gezeigt wird "Sieben Winter in Teheran" - ein Dokumentarfilm, der im letzten Jahr den Friedensfilmpreis auf der Berlinale bekommen hat.

Sonntag, 10. März

Einen historischen Überblick könnte der Workshop zum feministischen Archivieren am Sonntag in Freiburg verschaffen. Von 15 – 19 Uhr stellen Frauen und Lesben aus der feministischen Antifa der 90er Jahre ihre Methode des selbstorganisierten Archivierens vor. Selbst lernen wie das geht kann man im Feministischen Zentrum in Freiburg.

Montag, 11. März

Am Montagnachmittag geht es weiter mit Stadtrundgängen in Freiburg zu den Themen Gewalt an Frauen und Frauen an der Universität. Um 19 Uhr findet an der Universität Freiburg ein Austausch zum Thema "Frauenpower für Freiburg und Europa!" statt. Dazu kommen Maria Noichl, Mitglied des Europäischen Parlaments, und die Bundesvorsitzende der SPD-Frauen Vivien Costanzo. Sie sprechen über die Situation von Frauen in Freiburg und Europa im Goethe-Institut in Freiburg. Tipps zur Stressbewältigung und Resilienz, der durch Mehrfachbelastung in Familie, Haushalt, Kinder, Beruf und Pflege entstehen kann gibt es ab 19:30 Uhr für 9 Euro in der Volkshochschule in Freiburg.

Dienstag, 12. März

Am Dienstag ist in Freiburg von 14 - 17 Uhr Berufsberatung für Wiedereinsteiger bei der Agentur für Arbeit und von 15 - 17 Uhr Tag der offenen Tür bei Haus & Halt, einem Sozialunternehmen für Frauen. Neben Filmvorführungen im Kommunalen Kino und im Vorderhaus in der Fabrik, können sich Frauen und Interessierte ab 19 Uhr auch noch entspannend die Ohren bei dem Verein Frauenzimmer e.V. akupunktieren lassen.

Mittwoch, 13. März

Karrierefotoshooting, Loverboy-Fachtag und Beratungsangebote - der Mittwoch hat es in sich: Im Glashaus findet von 10 - 12 Uhr ein Empowerment-Workshop mit Gabriela Varela Lopez statt, parallel läuft ein professionelles Bewerbungsfotoshooting mit Iva Jauss für Frauen mit Migrationserfahrung, und von 17 - 21 Uhr kann man "Zines", kleine Magazine im Literaturhaus basteln. Außerdem gibt es Theaterstücke und Ausstellungen in der Vigelius Grundschule und im Uniseum in Freiburg.

Donnerstag, 14. März

Viel zu lernen gibt es auch am Donnerstag: Von 14 - 18 Uhr gibt es einen Medienworkshop zum Filmen mit Smartphone, parallel eine Infoveranstaltung zum Hilfsangebot für Familien mit sucht- und psychisch kranken Familienmitgliedern, und einen Vortrag zur Genitalbeschneidung in der Uniklinik und zu Heldinnen in Konfliktsituationen.

Freitag, 15. März

Achtsames Yoga für den Alltag im Feministischen Zentrum, ein Workshop zu Networking und Leinwandlesungen stehen unter Anderem am Freitag auf dem Programm. Als Abendprogramm bietet sich für Pop-Kultur Liebhaber der queer-feministische Comic-Salon im Literaturhaus Freiburg an oder ab 20 Uhr Programm aus Musik und Wort im Freiburger Münster.

Samstag, 16. März

Am Samstag wird in Freiburg für Berufstätige ein Teil der Workshops nochmal wiederholt. Es geht nochmal ans "Zine" basteln und ans Filmclips mit dem Smartphone drehen.

Sonntag, 17. März

Die Aktionswoche zum Frauentag endet in Freiburg mit einem künstlerischen Gottesdienst: Die Ausstellung "LEMA" von Lilian Moreno Sánchez behandelt das Leid von Frauen in Chile in der Katholische Akademie Freiburg.

Mehr zum Frauentag

Baden-Württemberg

Am 6. März ist Equal Pay Day Nach wie vor Verdienstunterschied von Frauen und Männern in BW am größten

Noch immer verdienen Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen deutlich weniger Geld. Laut Statistischem Landesamt ist der Unterschied in Baden-Württemberg besonders groß.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Zum Internationalen Frauentag Große Alben von Carole King bis Tina Turner

Zum Internationale Frauentag am 8. März stellt Katharina Heinius große Alben von großen Frauen wie Carole King, Cyndi Lauper, Tina Turner, Debbie Harry und Tracy Chapman vor.

Der Abend SWR1 Rheinland-Pfalz

Porträt Clara Zetkin – Vorkämpferin für Frauenrechte und Frieden

Clara Zetkin kämpfte für das Frauenwahlrecht und träumte von Sowjetdeutschland. Lenin war ihr Freund, Stalin trug ihren Sarg. Sie führte ein intensives Leben, ihre Politik wirkt bis heute.

SWR2 Wissen SWR2