STAND

Südbaden erlebe dieses Jahr eine Zecken-Schwemme, sagen Forscher. Das liege an feucht-warmem Wetter, wärmeren Wintern und dem insgesamt milderen Klima. Borreliose-Erkrankungen nehmen laut AOK Baden-Württemberg seit Jahren zu.

Baden-Württemberg ist Zeckenland und gilt als Risikogebiet für die gefährlichen, von Zecken übertragenen FSME-Erreger. Bei Stichproben stellten Forscher in diesem Jahr eine deutliche Zunahme vor allem von erwachsenen Tieren fest. Sie tragen besonders häufig Krankheitserreger wie Borrelien in sich. Diese Bakterien lösen bei ein bis drei Prozent aller Zeckenstich-Opfer eine Erkrankung aus. Rund 34.000 Borreliose-Fälle zählte die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg im letzten Jahr. Mit dem gefürchteten FSME-Virus steckten sich dagegen nur rund 160 Menschen an.

"Vor der FSME kann man sich durch eine Impfung sicher schützen, das ist bei der Borreliose nicht möglich. Umgekehrt: Wenn ich mich mit Borreliose infiziert habe, kann ich diese Infektion durch Antibiotika-Gabe sicher und ausreichend behandeln. Das wiederum ist bei der FSME nicht möglich."

Sebastian Rauer, Neurologe an der Uni-Klinik Freiburg

Ursache für den Vormarsch der Zecken vor allem im Schwarzwald und seinen Randgebieten sind unter anderem die milderen Winter. Dazu kommt: Wegen des wärmeren Klimas sind mehr Menschen in der Natur unterwegs. Astrid Breinlinger aus Bollschweil (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) ist Mitgründerin der Borreliose-Selbsthilfegruppe Freiburg und hat eine langjährige Borreliose überwunden. Sie hofft, für immer - und rät: "Ich versuche mich zu schützen mit Repellents, mit langen Hosen, aber ich pass' auch sehr auf, was ich am Abend so mit nach Hause unter die Dusche bringe."

Forscher bestätigen für 2020 eine Zeckenschwemme in Südaden (Foto: SWR)
Zecke auf der Haut entdeckt - jetzt kann man sie noch entfernen bevor sie richtig zusticht

Auch dieses Jahr hat sie schon Zecken auf ihrer Haut entdeckt. Rechtzeitig zum Glück, bevor die Blutsauger zustechen konnten.

Mehr zum Thema Borreliose

Kleiner Stich mit schlimmen Folgen Borreliose: Das verkannte Risiko nach einem Zeckenstich

Ein Zeckenstich kann die Gehirnhautentzündung FSME und weit häufiger eine Borreliose verursachen. Da es keinen Impfschutz gegen sie gibt und sie oft verkannt wird, kann Borreliose schlimme Folgen haben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN