Eine Baustelle mit Fahrzeugen, darunter ein grünes vom Kampfmittelbeseitigungsdienst. (Foto: SWR, Peter Steffe)

Auch Uniklinik ist betroffen

Bombenfund in Freiburg: Aufwändige Evakuierung steht bevor

STAND
AUTOR/IN
Peter Steffe

Bei Bauarbeiten in Freiburg taucht eine 500-Kilo-Weltkriegsbombe auf - ausgerechnet nahe der Uniklinik. Patienten und Anwohner müssen in Sicherheit gebracht werden.

Freiburg

Größte Aktion dieser Art in der Stadt Fliegerbombe in Freiburg ohne Probleme entschärft

Die Anspannung war groß, als nahe der Freiburger Uniklinik eine alte Fliegerbombe auftauchte. Jetzt wurde sie entschärft. Alle Infos zur Evakuierung und Entschärfung im News-Blog.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Für die Entschärfung einer Fliegerbombe müssen am Samstag rund 4.000 Menschen in Freiburg zeitweise ihre Wohnungen und ihren Arbeitsplatz verlassen. Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde nahe der Uniklinik Freiburg gefunden. Aus Sicherheitsgründen müssen Gebäude in einem Umkreis von rund 500 Metern evakuiert werden. Deshalb soll im Lauf dieses Freitags die Verlegung der Patientinnen und Patienten aus dem betroffenen Gebäudeteil beginnen.

Eine Karte von Freiburg mit einem umrandeten Bereich. (Foto: Stadt Freiburg)
Das Gebiet in Freiburg, das wegen einer gefundenen Fliegerbombe evakuiert werden muss. Stadt Freiburg

200 Patienten, Pflegekräfte und Ärzte der Uniklinik betroffen

Da die amerikanische 500-Kilo-Bombe rund 30 Meter von der Tumorbiologie entdeckt worden war, wird dieser Gebäudetrakt nach SWR-Informationen komplett geräumt. Die Patientinnen und Patienten werden auf andere Stationen der Uniklinik verlegt. Auch Teile der Hals-, Nasen- und Ohrenklinik, der Neurochirurgie und der Frauenklinik werden evakuiert. Rund 200 Patienten, Ärzte und Pflegekräfte sind betroffen.

SWR-Reporter Peter Steffe spricht ausführlich mit SWR4-Moderator Freddy Kunzelmann über die bevorstehende Evakuierung:

Den SWR-Informationen zufolge soll die ganze Aktion am Samstagmorgen gegen 9 Uhr abgeschlossen sein. Auch Anwohnerinnen und Anwohner im 500-Meter-Umkreis der Bombe müssen ihre Wohnungen verlassen. Die Straßen in dem Sicherheitsradius werden von der Polizei gesperrt. Der Vollzugsdienst der Stadt wird ab Freitagmorgen alle betroffenen Haushalte mit einem Schreiben informieren, dass in den Briefkästen verteilt wird. In einer Halle der Messe wird eine Betreuungsstelle eingerichtet.

Einschränkungen beim Straßenbahn- und Busverkehr

Die Entschärfung hat auch Auswirkungen auf den Stadtbahn- und teilweise auch auf den Busverkehr. Laut einer Mitteilung der Freiburger Verkehrs AG (VAG) dürfen am Samstag von 7.30 Uhr an Fahrgäste an bestimmten Haltestellen im Gefahrenbereich weder ein- noch aussteigen. Von 11 Uhr an fahren einige Linien bis zur Entwarnung dort dann nicht mehr. Die Stadt wird für die Bewohner der Sperrzone eine Aufenthaltsmöglichkeit an der Messe organisieren, heißt es weiter.

Fundort der Fliegerbombe von Spezialisten abgesichert

Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes haben den Fundort der Bombe inzwischen abgesichert. Rundherum sind Erdwälle aufgeschüttet, um für den Fall, dass bei der Entschärfung etwas schiefgeht, die Auswirkungen einer möglichen Detonation so gering wie möglich zu halten.

Eine Baustelle mit Fahrzeugen, darunter ein grünes vom Kampfmittelbeseitigungsdienst. (Foto: SWR, Peter Steffe)
Auf dieser Baustelle in Freiburg nahe der Uniklinik wurde eine Fliegerbombe gefunden. Einige Patienten müssen nun verlegt werden. Ein Auto des Kampfmittelbeseitigungsdienstes ist vor Ort. Peter Steffe

Stadt plant Info-Telefon für Anwohner

Die Fliegerbombe war am Mittwoch entdeckt worden. Im Vorfeld der Evakuierung müssen sich nach Angaben der Stadt viele Akteurinnen und Akteure abstimmen, darunter die Uniklinik, die VAG, die Deutsche Bahn oder der Katastrophenschutz. Anwohnerinnen und Anwohner würden genau informiert, sagte ein Sprecher der Stadt. Ein Krisenstab wurde eingerichtet. Dazu gehören unter anderem die Polizei, der Kampfmittelbeseitigungsdienst und das Amt für Katastrophenschutz. Außerdem soll ein Info-Telefon geschaltet werden.

Ein Bagger verteilt Sand in einer Grube mit einer Weltkriegsbombe. Die Fliegerbombe war am Nachmittag bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Uniklinik gefunden worden. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth)
Ein Bagger verteilt Sand in einer Grube mit einer Weltkriegsbombe. Die Fliegerbombe war am Nachmittag bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Uniklinik gefunden worden. picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth

Die Stadt Freiburg betonte, dass keine akute Gefahr für Anwohnerinnen und Anwohner bestehe. Die Bombe war bei Bauarbeiten an der Lehener Straße gefunden worden. In der Nähe befindet sich auch die Agentur für Arbeit.

Mehr zu Bombenfunden in BW

Karlsruhe

Entwarnung in der Südstadt Fliegerbombe in Karlsruhe erfolgreich entschärft

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat am Dienstagmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg beim Karlsruher Güterbahnhof entschärft. 4.000 Menschen mussten zuvor das Gebiet verlassen.

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

Heidelberg

Entwarnung nach Bomben-Fund Heidelberg: Weltkriegsbombe in der Bahnstadt erfolgreich entschärft

Eine Weltkriegsbombe in Heidelberg wurde am Freitag erfolgreich entschärft. Tausende Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden.

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell

Heidelberg

Weitere Blindgänger auf Gelände? Heidelberg: Baustelle nach Bombenentschärfung vorerst stillgelegt

Es war bereits der zweite Bombenfund in der Bahnstadt innerhalb weniger Tage. Nach der erneuten Entschärfung wird die betroffene Baustelle vorerst stillgelegt.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Peter Steffe