Südbaden

Vermehrt Anzeigen wegen gefälschter Impfpässe

STAND

In den Polizeipräsidien Freiburg und Konstanz haben seit Ende August die Anzeigen in Zusammenhang mit gefälschten Impfpässen zugenommen. Im Polizeipräsidium Freiburg wurden 54 Fälle gezählt. In Lörrach und Weil am Rhein versuchten in 29 Fällen Verdächtige mit gefälschten Impfpässen ein Impfzertifikat in einer Apotheke zu ergaunern. Der Pressesprecher der Lörracher Polizei führt die Häufung der Fälle auf die Grenzlage zurück. Ein Grund könnte sein, dass für die Einreise in die Schweiz seit Mitte September ein Zertifikat notwendig ist, wenn man von außerhalb des Grenzgebiets einreist. In Konstanz waren Schweizer als Tatverdächtige überproportional vertreten, so der dortige Pressesprecher.

STAND
AUTOR/IN