Die Preise an den Tankstellen sind geringer als noch im August. (Foto: SWR)

Lohnt sich Tanken im Elsass?

Benzinpreise in Freiburg und Region fallen

STAND
AUTOR/IN
Ulrike Liszkowski

Seit August sinken die Benzinpreise in und um Freiburg kontinuierlich. Entsprechend nimmt auch der Tanktourismus ins Elsass ab.

Dass Dieselpreise unter 1,90 Euro ein Grund zur Freude sind, hätte sich vor einem Jahr wohl niemand träumen lassen. Aber tatsächlich tanken die Menschen in Südbaden aktuell so günstig wie seit August nicht mehr.

Dieselpreise wieder unter 1,90 Euro

1,86 Euro für einen Liter Diesel und 1,75 Euro für einen Liter Benzin E10 – so sehen die Durchschnittspreise heute aus. An manchen Tankstellen müssen Kunden sogar nur 1,77 Euro für Diesel zahlen. Die Spritpreise sind also ordentlich gesunken. Deshalb lohnt es sich kaum noch zum Tanken ins benachbarte Elsass zu fahren. Das war aber mal anders.

Als in Deutschland der Tankrabatt auslief, war der Kraftstoff in Frankreich teilweise um bis zu 40 Cent günstiger. Dies lag daran, dass das Land seinerseits einen Tankrabatt einführte. Nicht ohne Folgen für Markus Schneider, Betreiber der bft Tankstelle in Ihringen:

"Es war schwierig, weil bei uns der Umsatz stark zurückgegangen ist."

Teilweise hätten die Kunden sogar leere Ersatzkanister gekauft, um sie in Frankreich zu befüllen. Auch ein Tankstellenbetreiber am Kaiserstuhl freut sich, dass jetzt wieder mehr Kunden zu ihm kommen und nicht einfach zehn Kilometer weiter ins benachbarte Frankreich fahren.

Der französische Tankrabatt fällt bald weg

Diese Entwicklung wird sich voraussichtlich fortsetzen. Denn im November wurde der französische Tankrabatt deutlich verringert. Zum Jahresende fällt er sogar komplett weg. Gleichzeitig sinken auf deutscher Rheinseite die Spritpreise. Jetzt lohnt es sich sogar schon mal für Franzosen in Deutschland zu tanken.

Je nach Tankstelle sind die Spritpreise in beiden Ländern nun wieder auf ähnlichem Niveau. Mitunter schwanken sie jedoch auch erheblich - abhängig von Ort und Tageszeit.

Diesel- und Benzinpreise So tanken Sie heute günstig

Spritpreise am 1. Februar 2023: Superbenzin kostet im Mittel 1,82€, E10 1,76€ und Diesel 1,80€ in Deutschland. So teuer ist es in Ihrer Nähe.

Der Tag in RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

ADAC Südbaden vermutet weitere Preissenkungen

Auch wenn Prognosen schwierig seien, sieht Pressesprecherin Claudia Ploh vom ADAC Südbaden das Potential zu weiteren Preissenkungen. Auch wer abends zwischen 20 und 22 Uhr tanke, zahle meistens rund zwölf Cent weniger.

"Wer den Wettbewerb an den Tankstellen anfeuern will, sollte die Preise in der Umgebung vergleichen."

Die Preise an den Tankstellen sind geringer als noch im August. (Foto: SWR)
Claudia Ploh vom ADAC Südbaden.

Datentool zeigt Tankpreise in Echtzeit

Wo Diesel oder Benzin gerade günstig sind, zeigt auch das SWR-Tank-Monitoring. Da analysiert der SWR täglich die Preisdaten von rund 15.000 Tankstellen in Deutschland in Echtzeit. Die Spritpreise in alle baden-württembergischen Städten und Gemeinden werden auf der SWRdata Deutschland-Karte stündlich aktualisiert.

Tanken und Spritpreise

Baden-Württemberg

Sinkende Rohölpreise Tanken in BW so günstig wie seit Monaten nicht mehr

Die Spritpreise in Baden-Württemberg sind in dieser Woche auf den niedrigsten Stand seit August gesunken. Außerdem hat das Nachbarland Frankreich seinen Tankrabatt zurückgefahren.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Straßburg

Reaktion auf Treibstoffmangel in Frankreich Tanken im Elsass: Autofahrer dürfen keine Kanister mehr mit Sprit füllen

Bei Autofahrenden im Elsass liegen die Nerven blank: Wegen eines Streiks bekommen Tankstellen nicht genug Sprit. Nun haben die Präfekturen mit einem Verbot reagiert.

SWR4 BW Aktuell am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Straßburg / Elsass

Streik in den Raffinerien und Tank-Tourismus Tanken im Elsass: Der Sprit wird knapp

Im Elsass sowie im übrigen Frankreich gibt es derzeit zu wenig Benzin und Diesel. Grund dafür sind die Streiks in den Raffinerien.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Ulrike Liszkowski