Wasserkraftwerk Laufenburg  (Foto: SWR)

Ökostrom wird teurer

Energiedienst Laufenburg will Strompreis deutlich erhöhen

STAND
AUTOR/IN
Petra Jehle

Eigentlich könnte die Energiedienst AG als Produzent von Ökostrom von der aktuellen Situation aus dem Strommarkt profitieren. Doch sie muss die Preise erhöhen - aus drei Gründen.

Die Energiedienst AG mit Sitz in Laufenburg (Kreis Waldshut) will ihren Strompreis im kommenden Jahr um etwa ein Drittel erhöhen. Der Ökostromproduzent versorgt fast 300.000 Kunden.

Zwar profitiert die Energiedienst AG als Produzent von Ökostrom von den deutlich gestiegenen Strompreisen. Aber das Unternehmen verkauft drei Mal mehr Strom, als es selbst produziert. Das bedeutet, dass es Strom teuer zukaufen muss. Zudem habe sich das Unternehmen mit langfristigen Verträgen gebunden, erklärte Energiedienst-Chef Jörg Reichert.

SWR-Reporterin Petra Jehle berichtet im Radio über die drohende Kostensteigerung.

Der dritte Grund: dem Unternehmen macht die Trockenheit zu schaffen. Die Wasserkraftwerke der Energiedienst AG haben nach eigenen Angaben in diesem Jahr bislang 15 Prozent weniger Strom produziert als im langjährigen Mittel.

Mit Blick auf die politischen Diskussionen um Energiepreisdeckel warnt Reichert davor, Investitionen für den Ausbau der erneuerbaren Energien nicht aus dem Blick zu verlieren. Mit einem flächendeckenden längeren Stromausfall im Winter rechnet der Energiedienst-Chef nicht.

Mehr zum Thema Strompreise

Baden-Württemberg

Mehr Beschwerden wegen hoher Energiepreise Verdopplung der Strom- und Gas-Preise: Verbraucherzentrale BW will gegen Energiekonzerne vorgehen

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg will gegen überhöhte Strom- und Gaspreise für Neukundinnen und -kunden vorgehen. Seit Oktober haben die Beschwerden stark zugenommen.

RLP

Rechnungen genau prüfen Achtung bei überhöhten Abschlägen für Gas und Strom

Auch wenn die Gas- und Strompreise dramatisch gestiegen sind - nicht alle Abschlagszahlungen sind aus Sicht der Verbraucherschützer berechtigt. Sie raten, nicht alles hinzunehmen.

MOVE SWR3

STAND
AUTOR/IN
Petra Jehle