Befürworterinnen und Befürworter der "Ehe für alle" in Feierlaune: Der Vorstoß in der Schweiz, die dies verhindern wollten, ist am Sonntag bei einer Volksabstimmung gescheitert.  (Foto: dpa Bildfunk, Peter Schneider)

Gegner der gleichgeschlechtlichen Ehe gescheitert

Schweiz stimmt mit großer Mehrheit für "Ehe für alle"

STAND

Auch die Schweiz erlaubt nun die Ehe für alle: Am Sonntag haben in einem Volksentscheid 64 Prozent der Wahlberechtigten für das gleichgeschlechtliche Lebensbündnis gestimmt.

Hintergrund des Referendums war eine Initiative der Gegner der gleichgeschlechtlichen Ehe. Nachdem das Schweizer Parlament im Dezember beschlossen hatte, gleichgeschlechtlichen Paaren die Ehe zu ermöglichen, sammelten sie genug Unterschriften, um eine Volksabstimmung durchzusetzen.

Schlappe für Gleichstellungsgegner

Die Schweizerinnen und Schweizer haben den Gleichstellungsgegnern nun allerdings eine deutliche Schlappe erteilt. Mit 64 Prozent stimmten sie mehrheitlich für die Neuregelung, wie die Behörden mitteilten. In Basel haben sich sogar fast Dreiviertel der Menschen für die Legalisierung der "Ehe für alle" ausgesprochen. Damit liegt das Basler Votum deutlich über dem Schweizer Durchschnitt.

Öffnung der Ehe ab Juli 2022

Mit einer entsprechenden Änderung des Schweizerischen Zivilgesetzbuches steht somit künftig allen Paaren unabhängig vom Geschlecht oder der sexuellen Orientierung die Ehe offen. Das Gesetz tritt im Juli kommenden Jahres in Kraft und sieht unter anderem vor, dass gleichgeschlechtliche Paare gemeinsam Kinder adoptieren können.

Schweiz war eines der Schlusslichter in Westeuropa

In den meisten Ländern Westeuropas ist die "Ehe für alle" längst Gesetz. In Deutschland ist die Eheschließung für gleichgeschlechtliche Paare seit Oktober 2017 möglich. Jede 30. neue Ehe ist seither gleichgeschlechtlich. Zehntausende homosexuelle Paare haben seit Herbst 2017 geheiratet.

Bern, Solothurn

Gleichberechtigung von gleichgeschlechtlichen Paaren Schweizer Bevölkerung entscheidet über "Ehe für alle"

Am Sonntag stimmen die Schweizer Wahlberechtigten ab, ob die "Ehe für alle" eingeführt werden soll. Bislang schienen die Befürworter vorne zu liegen, jetzt holen die Gegner auf.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR