STAND

Rund um den Blauen im Südschwarzwald findet am Samstagvormittag eine revierübergreifende Drückjagd statt. Wegen der Corona-Auflagen findet sie dieses Jahr in kleinerem Rahmen statt. An der Drückjagd beteiligen sich sechs Reviere aus dem Landkreis Lörrach. Im Revier Müllheim-Eichwald gibt es eine Ansitzjagd. Jäger und Treiber treffen sich dazu dezentral. Die vorgeschriebene Höchstzahl von 100 Personen pro Revier werde dabei deutlich unterschritten, betont die zuständige Forstbehörde. Gejagt werden zum einen Wildschweine. Die Population im Südschwarzwald soll gering gehalten werden, weil sich derzeit die afrikanische Schweinepest ausbreitet. Inzwischen ist sie bereits in Ostdeutschland angekommen. Zum anderen werden Rehe und Gämsen geschossen, denn die Tiere verbeißen unter anderem die frisch gesetzten Jungbäume.

STAND
AUTOR/IN