Durcheinander beim Geläut

Friesenheim und die Sache mit den Kirchenglocken

STAND
AUTOR/IN

In Friesenheim läuten neuerdings die Glocken der evangelischen und katholischen Kirchen gleichzeitig. Ein klangliches Durcheinander, das keiner will.

Die beiden Pfarrer von Friesenheim (Ortenaukreis) haben ein Glockenproblem. Die Kirchtürme beider Konfessionen stehen sehr nah beieinander. Deswegen schlagen Friesenheimer Uhren seit 30 Jahren anders als gewöhnlich – nämlich zeitversetzt.

"Hier gab es immer die Tradition, dass eine der Kirchen zuerst geschlagen hat und dann die nächste. Damit man das Klangbild noch gut hört."

Solange der katholische Mesner von Hand justieren konnte, klappte das auch immer gut. Der Mesner wurde aber jüngst aber ersetzt, und zwar durch eine hochmoderne digitale Steuerung. Und damit fing das Problem an. Denn nun schlägt die katholische Glocke genau zeitgleich mit der bereits seit längerem ferngesteuerten evangelischen Glocke. Das Resultat klingt übel. Pfarrei und Gemeinde sind entsetzt. Abhilfe kann nur der Techniker der neuen Anlage schaffen. Doch der ist noch im Urlaub.

Rainer Janus, der evangelischer Pfarrer witzelt: "Dem Techniker müssten ja eigentlich im Urlaub die Ohren klingeln." Er hofft, dass er demnächst vorbeikommt und das Problem behebt. Damit die Friesenheimer Glockenwelt bald wieder in Ordnung ist ...

STAND
AUTOR/IN