Deutsch-französische Cuvée anlässlich 60 Jahre Élysée-Vertrag (Foto: SWR, Sebastian Bargon)

60 Jahre Élysée-Vertrag

Winzer produzieren Wein aus deutschen und französischen Reben

STAND
AUTOR/IN
Sebastian Bargon und Matthias Schlott, SWR
ONLINEFASSUNG
Dorothee Soboll
Dorothee Soboll, SWR Studio Freiburg (Foto: SWR)

Die Enthüllung ihrer deutsch-französischen Zusammenarbeit: Ein Wein mit Trauben aus beiden Ländern. Mit ihm wird auf den 60. Geburtstags des Elysée-Vertrags angestoßen werden.

Im Januar 2023 wird die seit 60 Jahren bestehende deutsch-französische Freundschaft in Paris gefeiert. Im Jahr 1963 hatten Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulles und der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer den Elysée-Vertrag unterzeichnet und mit einem Kuss besiegelt. Bei den bevorstehenden Feierlichkeiten wird ein ganz besonderes Tröpfchen serviert werden: eine deutsch-französische Cuvée. Ein Wein aus deutschen und französischen Trauben.

Video herunterladen (7,7 MB | MP4)

"Die Anregung kam von der deutschen Botschaft in Paris."

Winzer Pierre-Yves Meyer hatte den Auftrag, sich zum sechzigsten Jahrestag des Élysée-Vertrags etwas ganz Besonderes einfallen zu lassen. Die Order kam von ganz oben, erzählt er. Seine Antwort darauf: "Ja, warum nicht?"

Der deutsche Partner war schnell gefunden: Fabian Zähringer vom Weingut Zähringer in Heitersheim im Markgräflerland ließ sich nicht lange bitten. Schließlich hatten beide Familien schon einmal ein deutsch-französisches Gemeinschaftsprojekt realisiert.

Ein Zeichen für die deutsch-französische Freundschaft

"Uns geht es wirklich darum diese Freundschaft auch zu pflegen", bekräftigt Fabian Zähringer und fügt schnell hinzu, "nicht nur jetzt auf Staatenlenker Ebene, sondern auch ganz im Alltag hier unter den Winzer Kollegen. Es ist einfach wichtig, ein Zeichen zu setzen, für die deutsch-französische Freundschaft“.

Die deutsch-französische Cuvée wird nicht nur Politikern in Straßburg und Paris kredenzt. Nach der gemeinsamen Weinernte von Riesling aus dem Elsass und Souvignier Gris aus Baden in diesem Herbst sind inzwischen 2600 Flaschen abgefüllt. Bis Ende des Jahres will jeder Partner 1.000 Liter Cuvée produzieren und vermarkten.

Es ist nicht badisch, es ist nicht elsässisch, sondern ist die Verbindung

Paulin Köpfer Önologe im Weingut Zähringer Heitersheim freut sich über das Resultat, denn "es ist nicht badisch, es ist nicht elsässisch, sondern ist die Verbindung. Und die Verbindung kennt man ja nicht. Daraus resultiert natürlich etwas ganz Neues, auch was ganz Besonderes.“

Marianne Therre-Mano, Deutsche Konsulin in Straßburg ist glücklich, denn "schönere Symbole gibt es nicht und Anlässe haben wir genug und wir werden natürlich auch Werbung in unserem Umfeld machen. Ich habe mit dem französischen Generalkonsul hier auf der deutschen Seite schon Kontakt aufgenommen, dem Eurodistrikt und alles was so diese deutsch französischen Akteure sind.“

Spätestens zum Jubiläum des Elyséevertrags am 23. Januar 2023 wird der Freundschaftswein die Gaumen erneut erfreuen.

Mehr zur deutsch-französischen Freundschaft

Aus Feinden wurden Verbündete Deutsch-französische Freundschaft

Aus Feinden wurden Verbündete - ein langer Prozess.

STAND
AUTOR/IN
Sebastian Bargon und Matthias Schlott, SWR
ONLINEFASSUNG
Dorothee Soboll
Dorothee Soboll, SWR Studio Freiburg (Foto: SWR)