Tankstelle im Freiburger Westen kurz vor Ende des Tankrabatts (Foto: SWR)

Ende des Tankrabatts

Südbadische Autofahrer und Busunternehmer tanken noch mal voll

STAND
AUTOR/IN
Nadine Zeller/Charlotte Schönberger
ONLINEFASSUNG
Jan Lehmann

Zum Ende des Tankrabatts waren die Zapfsäulen in Freiburg und Umgebung am Mittwoch dicht umlagert. Auch Busunternehmer füllten ihre Tanks nochmal mit "günstigem" Diesel.

An einer Tankstelle im Freiburger Westen standen die Autos am Mittwoch Stoßstange an Stoßstange. Super-Benzin gab es hier für 1,84 Euro, Diesel für 2,07 Euro. Ab September wird der Sprit wohl wieder deutlich teurer sein. Denn dann gelten für Benzin und Diesel wieder die alten Steuersätze, der dreimonatige Tankrabatt ist Geschichte.

"Das belastet mein Budget natürlich enorm, da ich Rentnerin bin. Man kriegt auch Existenzangst, das ist ja ganz klar."

"Mir ist egal, was der Sprit kostet", sagt ein Autofahrer bitter, "wir müssen tanken. Wir haben sonst keine andere Chance." Laut einer Umfrage des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) lassen 45 Prozent der Autofahrer ihr Fahrzeug jetzt öfter mal stehen. "Unterm Strich hat der Tankrabatt aber eben doch dazu beigetragen die Kosten zu senken", resümiert Claudia Ploh, die Pressesprecherin des ADAC-Südbaden.

ADAC fordert eine höhere Pendlerpauschale

Allerdings, schränkt ADAC-Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand ein, habe der Tankrabatt die Verbraucher bei weitem nicht in dem Maße entlastet, wie erwartet. Europas größter Automobilclub fordert deshalb, Berufspendler stärker steuerlich zu entlasten und die Entfernungspauschale auf 38 Cent bereits ab dem ersten Kilometer zu erhöhen. Gleichzeitig müssten mehr öffentliche Gelder in die Schiene investiert werden.

Video herunterladen (5,1 MB | MP4)

Busunternehmer im Land fordern Dieselhilfen

Auch die privaten Busunternehmer in Südbaden fürchten die kommenden Monate. Bei Rast-Reisen in Hartheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) rechnet man für dieses Jahr mit Mehrkosten von rund 100.000 Euro wegen des teuren Diesels. Der Tankrabatt hat dem 1928 gegründeten Familienunternehmen lediglich eine Verschnaufpause gebracht. Rast-Reisen bedient fünf Buslinien im Öffentlichen Nahverkehr zwischen Bad Krozingen und Breisach.

"Zur Jahreswende müssten wir Konsequenzen ziehen. Das würde heißen: Spätverbindungen streichen, Sonntagsverkehre ausdünnen."

Tankwagen beliefert Hartheimer Busunternehmen Rast (Foto: SWR, Jochen Sülberg)
Tanktag - Tag der Wahrheit für Busunternehmer Klaus-Dieter Sedelmeier. Jochen Sülberg

Landkreis unterstützt Busunternehmer mit "Dieselhilfe"

Zum Glück hat das Unternehmen noch finanzielle Rücklagen. Und immerhin bezuschusst der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald die Busunternehmen im Schüler- und Linienverkehr noch bis Jahresende mit einer "Dieselhilfe" von bis zu 16 Cent pro Kilometer. Der Kreis Emmendingen macht es genauso. Doch was, wenn die Spritpreise weiter durch die Decke gehen? Sedelmeier hat vorsorglich nochmal den Tank auf dem Betriebshof mit 8.600 Litern Diesel auffüllen lassen. Das reicht allerdings gerade mal für eine Woche.

Mehr zum Thema Spritpreise

Tankrabatt läuft aus Spritpreise bald wieder über zwei Euro?

Der Tankrabatt endet. Viele Experten erwarten dauerhaft ansteigende Kraftstoffpreise. Es gibt dafür aber auch andere Ursachen als den auslaufenden Steuernachlass. Von Oliver Feldf…  mehr...

Reutlingen

Auch Schülerverkehr wäre betroffen Hohe Dieselpreise: Busunternehmen im Kreis Reutlingen drohen mit Betriebsstopp

Die Busunternehmer aus dem Kreis Reutlingen fordern wegen der hohen Spritpreise dringend finanzielle Hilfe. Sonst könnten sie den öffentlichen Nahverkehr nicht aufrechterhalten.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Ab 1. September keine Vergünstigung mehr Das hat der Tankrabatt auf Benzin und Diesel gebracht

Drei Monate lang hat der deutsche Staat auf viel Geld aus den Steuern auf Benzin und Diesel verzichtet. Kam der Tankrabatt bei den Autofahrerinnen und -fahrern an - oder eher bei Mineralölkonzernen?  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN
Nadine Zeller/Charlotte Schönberger
ONLINEFASSUNG
Jan Lehmann