Statt Lagerung im Weinkeller

Dreihundert Flaschen Crémant im Baggersee im Elsass versenkt

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Dieses Experiment wird auch in Deutschland mit Spannung verfolgt: Wie entwickelt sich geschmacklich ein elsässischer Crémant, der zehn Jahre unter Wasser gelagert wird?

300 Flaschen Crémant, versenkt auf dem Grund eines Baggersees: Es ist ein kleiner Schatz, der die nächsten zehn Jahre unter Wasser liegen wird, konstant gelagert bei 13 Grad, ohne Licht, ohne Sauerstoff. Die Idee kam im Elsass auf, als 2010 in der Ostsee Champagner aus dem Jahr 1780 entdeckt wurde.

Video herunterladen (4,4 MB | MP4)

Serge Dubs, bester Sommelier der Welt 1989, hat den Ostsee-Champagner probiert: "Der Champagner war nach so vielen Jahren noch ausgezeichnet. Ich hoffe natürlich, dass diese Crémant-Flaschen genauso hervorragend schmecken werden, wenn wir sie wieder aus dem Wasser holen.“

Wirkt sich die Lagerung auf den Alterungsprozess aus?

Ob und wie sehr die Lagerung des Crémant unter Wasser den Alterungsprozess tatsächlich beeinflusst, wissen die Chemiker in zehn Jahren. Sie vergleichen den Crémant, der im Keller altert, mit Proben von Flaschen, die alle zwei Jahre aus dem See geholt werden. Auf die erste Verkostung sind alle schon gespannt.

Hier die ganze Sendung "Dreiland Aktuell" in der Mediathek:

Mehr aus dem Dreiländereck

Straßburg

Wegen Verstößen Strenge Regeln für Straßburger Weihnachtsmarkt

In Deutschland und in der Schweiz finden viele Weihnachtsmärkte nicht statt - anders in Straßburg. Dort hat der Markt trotz Corona eröffnet. Aber viele halten sich nicht an die Regeln.  mehr...

Ortenau

Grenzübergreifendes soziales Engagement Ortenauer Kampfsportclub vermittelt Jugendlichen beiderseits des Rheins Respekt

Beim Thema Straßenkampf denken viele eher an dunkle Ecken und Untergrund. Doch ein Streetfight-Club aus der Ortenau zeigt, dass es auch anders geht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG