Förderverein Seniorenheim St. Fridolin

Corona-Engel: "Schnitzel to go" für Lörracher Senioren

STAND

Der Vorstand des Fördervereins Seniorenzentrum St. Fridolin in Lörrach setzt seine Idee um: Wenn es wegen der Corona-Kontaktbeschränkungen schon keinen Seniorentreff gibt, dann soll es wenigstens das dort übliche Mittagessen trotzdem geben.

100 Schnitzel, frisch gebraten, warten im katholischen Gemeindehaus St. Fridolin in Lörrach-Stetten auf die Senioren. So viele haben sich das leckere Mittagessen bestellt. Marno Le Moult vom "Förderverein Seniorenzentrum St. Fridolin" freut sich, dass die "Schnitzel to go" sehr gut ankommen, die er und seine Mitstreiter zubereitet haben.

Normalerweise gibt es mittwochs einen Seniorentreff im "Quartierscafe", das im Gemeindehaus in Lörrach-Stetten schon seit Jahren seinen festen Platz hat. In Zeiten von Corona und Kontaktvermeidung ist an Geselligkeit aber nicht zu denken. Dieter Funk und der Förderverein wollten die Senioren in der schweren Zeit aber nicht im Stich lassen. Im November gab es deshalb "Krautwickel to go", jetzt im Dezember "Schnitzel to go" und wegen der großen Nachfragen wollen die Ehrenamtlichen ihr Angebot auch im neuen Jahr ein Mal pro Monat fortsetzen.

Katholisches Gemeindehaus wird zur Abhol-Station

Mit wenigen Handgriffen wird ein Raum im katholischen Gemeindehaus zur Abholstation für das Mittagessen: An einer zum Hof hin geöffneten Türe, die mit zwei Tischen in eine Art Theke verwandelt worden ist, können sich die Senioren zwei Stunden lang ihre "Schnitzel to go" samt Kartoffelsalat abholen – mit Abstandsregeln und gegen eine Spende. Die meisten mussten nicht lange überlegen und haben das Mittagessen zum Mitnehmen gerne in Anspruch angenommen.

Zuhause bleibt der Herd kalt, aber das uneigennützige Engagement der Ehrenamtlichen, die zum Teil selbst Senioren sind, wärmt - nicht nur - die Herzen.

STAND
AUTOR/IN