Colmar/Elsass

Debatte über Kameras in Schulen

STAND

In der elsässischen Kleinstadt Colmar hat der Gemeinderat über Überwachungskameras in Schulen debattiert. Das berichtet die Zeitung „Dernières Nouvelles d’Alsace“. Drei Schulen sollen mit Überwachungskameras ausgestattet werden, darunter eine Grundschule. Außerdem soll ein Alarmsystem installiert und die Eingangskontrolle verstärkt werden. Das Ziel sei mehr Sicherheit, etwa Schutz vor Terrorismus. Außerdem sollen Unberechtigte daran gehindert werden, die Schule zu betreten. Kameras seien ein starkes Mittel gegen Kriminalität, so der Bürgermeister Eric Straumann. Andere Gemeinderatsmitglieder warfen die Frage auf, wo genau die Kameras platziert würden und wie das Personal geschult wird. Es sprach sich niemand grundsätzlich gegen die Investition aus.

STAND
AUTOR/IN