Seniorin mit Rollator - Bildausschnitt Beine (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Jens Büttner (Symbolbild))

Zu wenige Pflegekräfte

Caritas-Pflegeheim im Glottertal muss vorerst schließen

STAND
AUTOR/IN
Isabel Röder

Trotz intensiver Suche konnte nicht genug Personal gefunden werden, teilt die Caritas mit. Das Heim muss nun vorerst schließen. Die Bewohner müssen in andere Pflegeheime umziehen.

Erst im März dieses Jahres wurde das Pflegeheim im Katharina-Rieder-Haus in Glottertal (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) eröffnet. Bis Ende des Jahres sollten 45 Bewohner einziehen. Bereits im Sommer sei absehbar gewesen, dass hierfür nicht ausreichend Pflegekräfte gefunden werden, teilte der Caritasverband Breisgau-Hochschwarzwald am Dienstag mit.

Video herunterladen (4,6 MB | MP4)

Um die Qualität der Pflege zu gewährleisten, habe sich die Caritas nun dazu entschieden, das Heim vorerst zu schließen, sagt der Vorstandsvorsitzende Jochen Kandziorra.

Bewohner kommen in Heimen in der Umgebung unter

Die 20 Bewohner können in Heime in der Umgebung umziehen. Auch die Mitarbeitenden sollen weiter beschäftigt werden. Neben der Einrichtungsleitung arbeiteten in dem Heim zuletzt 14 Festangestellte und neun Mitarbeiter einer Zeitarbeitsfirma. Das Stammpersonal soll jetzt die Versorgung der Bewohner in Umkirch unterstützen.

"Es tut uns für alle Betroffenen sehr leid, dass wir keine Betreuungsmöglichkeiten anbieten können, ohne bei der Qualität der Pflege Einbußen zu machen."

Bürokratische Hürden für ausländische Kräfte zu hoch

Die Caritas habe sich intensiv darum bemüht, Personal für das Heim zu finden – auch aus dem Ausland. 45 ausländische Pflegefachkräfte sollten in diesem Jahr ihre Arbeit in Einrichtungen der Caritas beginnen. Bei weniger als der Hälfte sei dies gelungen.

Die Hauptgründe seien hierfür bürokratische Hürden gewesen, beklagt die Caritas. Die Visaverfahren dauerten zu lange. Außerdem sei es kompliziert und langwierig, eine Arbeitserlaubnis für die neuen Mitarbeitenden zu bekommen. Um den Fachkräftemangel in der Pflege zu mildern, brauche es daher mehr Unterstützung durch die Politik, fordert der Verband.

Abkommen mit Bundesagentur für Arbeit BW sucht verstärkt Pflegekräfte aus dem Ausland

Der Personalmangel in der Pflege ist hoch. Die Landesregierung will verstärkt Fachkräfte aus dem Ausland wie aus Tunesien oder Indien anwerben und mehr in Sprachkurse investieren.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Pflegeheim soll wieder öffnen

Trotz dieser Schwierigkeiten hofft die Caritas, dass sie das Pflegeheim im Katharina-Rieder-Haus im Jahr 2023 wieder öffnen können. Man setze alles daran, ausreichend Stammpersonal zu finden, heißt es vom Verband Breisgau-Hochschwarzwald. Der Bürgertreff der Generationengemeinschaft Glottertal und die Seniorenwohnungen im Katharina-Rieder-Haus sind von der Schließung des Pflegeheims nicht betroffen.

Mehr zu Folgen mangelnden Pflegepersonals

Straßburg

Überlastete Krankenhäuser Pflegepersonal fehlt: Unikliniken Straßburg aktivieren Notfallplan

Die Unikliniken in Straßburg haben den Not-Modus plan blanc aktiviert. Notaufnahmen sind überlastet, auf Stationen Betten fehlen.

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Isabel Röder