Der Berg Blauen im Südschwarzwald aus der Luft (Foto: SWR, Manuel Hauer)

Engagement und Aufbruchstimmung

Bürger kämpfen für Windkraft im Südschwarzwald

STAND
AUTOR/IN
Jan Lehmann
ONLINEFASSUNG
Dorothee Soboll
Dorothee Soboll, SWR Studio Freiburg (Foto: SWR)

Zehn Jahre nach dem Amtsbeginn des grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann könnte es im Land vorwärts gehen mit der Windkraft. Bürgerprojekte wie das am Blauen schöpfen Hoffnung.

Es soll Tempo gemacht werden in Sachen Windkraft. Das hat Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) angekündigt. In den nächsten fünf Jahren will die Landesregierung 1.000 neue Windräder bauen lassen. Damit es schneller geht, soll ein Großteil auf landeseigenen Waldflächen entstehen. Auch die Ankündigung, bürokratische Hürden abbauen zu wollen, sorgt in der Windkraftbranche für Aufbruchstimmung. Bürgerinitiativen, die für Windräder kämpfen, sind vorsichtig optimistisch.

Stehen bald Windräder auf dem Blauen?

Die Mitglieder des Vereins "Bürgerwindrad Blauen" und der zugehörigen Genossenschaft setzen sich seit vielen Jahren für Windkraft am Blauen im Südschwarzwald ein. Dort, unterhalb des 1.165 Meter hohen Gipfels, liegen mehrere Flächen, die zum Staatswald gehören. Die landeseigene Forstgesellschaft ForstBW hat die Waldflächen zur Pacht ausgeschrieben. Bis Anfang Dezember können sich interessierte Windkraftbetreiber bewerben.

Stimmung in den Gemeinden hat sich gewandelt

Bisher waren die Gemeinden ringsum nicht so begeistert von möglichen Windrädern - vor allem in Schliengen und Badenweiler (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) gab es Widerstand. Aber das scheint sich geändert zu haben. Mario Singer (parteilos), der Bürgermeister der ebenfalls angrenzenden Gemeinde Malsburg-Marzell im Kreis Lörrach, sagt: "Davon geht auch eine Signalwirkung aus." Energie werde im 21. Jahrhundert eben nicht mehr zentral, sondern dezentral produziert, "dort wo sie abgeholt werden kann".

Nicht alle Beteiligten sind überzeugt

Trotz des politischen Aufwinds - das Projekt löst bei manchem immer noch Befürchtungen aus. Der Wirt des Gasthauses auf dem Blauen etwa macht sich Sorgen um seine Kundschaft - Ausflügler und Gleitschirmflieger.

"Die Gäste wollen die Ruhe genießen. Wenn im Hintergrund Lärm ist, dann wird das nicht so gut sein."

Trotzdem glauben Georg Hoffmann und Peter Schalajda von der Initiative Bürgerwindrad Blauen, dass er noch wahr werden könnte: ihr Traum von Bürgerwindrädern auf dem Blauen im Südschwarzwald.

STAND
AUTOR/IN
Jan Lehmann
ONLINEFASSUNG
Dorothee Soboll
Dorothee Soboll, SWR Studio Freiburg (Foto: SWR)