Mann steht vor seinem Wohnhaus. (Foto: SWR)

Millionenschaden in der Ortenau

Knall, dunkler Rauch, Flammen - Wie Anwohner den Brand in Hohberg erlebten

STAND
AUTOR/IN
Jasmin Bergmann
ONLINEFASSUNG
Paula Zeiler

14 Menschen verloren beim Brand in Hohberg-Diersburg ihr Zuhause. Auch Walter Spitzmüller. Er floh binnen Sekunden vor dem Feuer. So erlebten er und weitere Anwohner die Flammen.

Sein ganzes Leben verbrachte Walter Spitzmüller in seinem 100 Jahre alten Haus in Hohberg-Diersburg (Ortenaukreis). Nun ist es zerstört. Vernichtet von einem Feuer innerhalb weniger Augenblicke. Spitzmüller ist einer von 14 Menschen, die bei dem Großbrand am Dienstagabend ihr Zuhause verloren.

Bei dem Feuer in dem eng bebauten historischen Teil des Ortes waren sechs Häuser abgebrannt oder so schwer beschädigt worden, dass sie unbewohnbar sind. Anwohner der betroffenen Talstraße berichteten am Mittwoch, sie hätten gegen 17:30 Uhr einen lauten explosionsartigen Knall gehört, dann schwarzen Rauch und lodernde Flammen gesehen.

Drohnenaufnahme zeigt die ausgebrannten Wohnhäuser. (Foto: SWR)
Die Überreste von Häusern in Hohberg-Diersburg im Ortenaukreis, nachdem es dort gebrannt hatte.

Walter Spitzmüller gelang es wie den anderen Betroffenen, die Gebäude rechtzeitig zu verlassen. Seine Enkel holten ihn aus dem Altbau. Mitnehmen konnte er nichts außer seinem Geldbeutel. "Ich habe ja nicht damit gerechnet, dass das überhaupt auf unser Haus übergeht", erzählte Spitzmüller am Mittwoch. Zunächst habe es beim Nachbarn gebrannt.

"Ich kann noch gar nicht fassen, was passiert ist."

Spitzmüllers Sohn Wolfgang, der im Ort aufgewachsen ist, steht noch unter Schock. Seine Frau habe ihn alarmiert und angewiesen, nach Hause zu kommen, weil es im Ort brenne, berichtete er. Er sei dann von Offenburg nach Hohberg-Diersburg gefahren und habe die Rauchwolke gesehen. "Sie können sich vorstellen, wie es Ihnen da geht." Spitzmüller hatte Glück. Sein Haus steht noch, und dem Vater ist nichts passiert.

Die Brandursache ist unklar

Nach Einschätzung der Einsatzkräfte hatte sich das Feuer auch deswegen so schnell ausgebreitet, weil die Häuser so nah beieinander standen und viele Möbel in den Gebäuden aus Holz waren.

Zeitweise waren 180 Einsatzkräfte im Einsatz, um das Feuer zu löschen und zu verhindern, dass es sich auf weitere Häuser ausbreitete. Es entstand ein Schaden von rund drei Millionen Euro. Die Brandursache ist noch unklar.

Weitere Stimmen von Anwohnern in Hohberg-Diersburg:

Mehr zum Brand in Hohberg

Hohberg-Diersburg

Millionenschaden in der Ortenau Großbrand zerstört sechs Wohnhäuser in Hohberg-Diersburg

Es ist ein Schock für Hohberg-Diersburg in der Ortenau: Ein Feuer zerstört sechs Wohnhäuser. Der Schaden geht in die Millionen, 14 Menschen verlieren ihr Zuhause.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Jasmin Bergmann
ONLINEFASSUNG
Paula Zeiler