STAND

Die Bewohner eines schweizer Altersheims dürfen Verwandte wiedersehen - trotz des Coronavirus. Eine Besucherbox Marke Eigenbau macht's möglich.

Corona bedroht ältere Menschen ganz direkt. Zur Unsicherheit kommt häufig noch die Einsamkeit hinzu, wie etwa im Altersheim. Besuche sind tabu. Kontakt zur Familie gibt es nur noch schriftlich, per Telefon oder Video. Einem cleveren Heimleiter im schweizer Kanton St. Gallen kam da eine blendende Idee: die Besucherbox.

Dauer

"Man sieht das ja im Kino, wie sie es im Gefängnis machen. Das ist ja die gleiche Situation, dass die da keinen direkten Kontakt haben dürfen. Und so ist mir die Idee gekommen, dass wir das auch bei uns machen könnten."

Georg Raguth, Leitung Alters- und Pflegeheim Risi in Wattwil
Ein aus Holz gebauter Kasten ist an eine Häuserfassade angebaut. (Foto: Schweizer Fernsehen)
Und so sieht sie aus, die selbstgebaute Besucherbox. Schweizer Fernsehen

Nach jedem Besuch wird die Box gereinigt. Der Aufwand ist beachtlich. Der Lohn: glückliche Gesichter.

"Ich habe wirklich ein paarmal Tränen in den Augen gesehen, als sich die Angehörigen wiedergesehen haben und direkt miteinander reden konnten. Das ist phänomenal schön."

Georg Raguth, Leitung Alters- und Pflegeheim Risi in Wattwil
STAND
AUTOR/IN