Schild Notaufnahme an einem Krankenhaus (Foto: dpa Bildfunk, Julian Stratenschulte)

Krankenhaus durchsucht

Klinik-Mitarbeiter bedroht: nächtlicher Großeinsatz in Freiburg

STAND

In der Nacht auf Samstag hat es in einem Freiburger Krankenhaus eine Bedrohungslage gegeben. Eine unbekannte Person habe einen Mitarbeiter bedroht, berichtet die Polizei.

Der Notruf bei der Freiburger Polizei kam am Samstagfrüh gegen 0:30 Uhr. Ein Mitarbeiter eines Krankenhauses am Rande der Innenstadt sei von einer unbekannten Person bedroht worden. Eine Waffe war aber offenbar nicht im Spiel. Nach einer kurzen körperlichen Auseinandersetzung habe der Täter von dem Klinikmitarbeiter abgelassen. Dieser wurde den Angaben zufolge bei einem Sturz leicht verletzt.

Großaufgebot der Polizei durchsuchte das Krankenhaus

Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an und durchsuchte das Klinikgebäude. Zusätzlich waren auch Spezialkräfte aus Göppingen im Einsatz. Die gesuchte Person wurde allerdings nicht gefunden. Der Einsatz dauerte etwa drei Stunden. Mitarbeiter und Patienten waren laut Polizei nicht gefährdet. Auch der Krankenhausbetrieb war demnach nicht wesentlich eingeschränkt.

STAND
AUTOR/IN
SWR