Zuschauertribünen im Innenhof der Basler Kaserne

Nach zwei Jahren wieder Militärmusikfestival

Basel Tattoo: erfolgreiche Jubiläums-Ausgabe

Stand
AUTOR/IN
Laura Könsler

Lange haben die Organisatoren auf ihre 15. Ausgabe warten müssen. Die Premiere am Freitag war ein voller Erfolg.

Am Mittwoch war die Nervosität im Innern der Arena, in der Basler Kaserne, noch groß. So kurz vor der Premiere, nach zwei Jahren Pause, fieberten die Macher ihrer 15. Ausgabe entgegen.

Gelungene Jubiläumsausgabe

Die Jubiläumsshow des Basel Tattoo stand unter dem Motto "Swissness, Royals und Dudelsack". Produzent Erik Julliard versprach im Vorfeld der Veranstaltung einen bunten Strauß an Unterhaltung. Und er hielt Wort. Das Basel Tattoo war kurzweilig, viele Formationen traten mehrmals auf, unterstützen einander, die Übergänge waren fließend. Das Publikum konnte eine mehr als zwei Stunden dauernde Show genießen und das bei bestem Premierenwetter.

Dudelsackpfeifer kommen aus deinem großen Tor
Einmarsch zu einem Mass Pipes and Drums, das den Innenhof der Kaserne mit schottischen Klängen erfüllte Bild in Detailansicht öffnen
Dudelsackspieler aus der Nähe
Dudelsackspieler gehören zum Basel Tattoo natürlich dazu Bild in Detailansicht öffnen
Musiker einer indischen Dudelsackformation
Die Kumudini Homes School Pipes and Drums Band, eine Formation aus Indien, die mit schottischen Klängen gemischt mit fernöstlichen Einflüssen und ungewöhnlichen Bewegungen das Publikum unterhielt Bild in Detailansicht öffnen
Musiker und Tänzer, in Uniform und landestypischer Tracht
Das Guardsmen Representative Wind Orchestra From The National Guards Unit aus Bulgarien trat mit einer eigenen Tanzgruppe auf Bild in Detailansicht öffnen
Uniformierte mit Langwaffen
Bestachen durch ihre Genauigkeit und Coolness: die United States Air Force Honor Guard Bild in Detailansicht öffnen
geschmückte Kühe und Hirten in Tracht
Erstmals waren Kühe am Basel Tattoo dabei: Les Armaillis aus der französischsprachigen Schweiz und einem Hirtenlied der Senner Bild in Detailansicht öffnen
Musiker in roter Uniform mit schwarzer Bärenfellmütze
Aus England reiste eine königliche Garde an: die Band of the Welsh Guards unter der Leitung einer Frau Bild in Detailansicht öffnen
Trommler mit Hüten und weißen Federn
Das Tops Secret Drum Corps Basel genießt beim Basel Tattoo das Heimspiel. Die Formation besticht durch Präzision und überraschende Choreografien Bild in Detailansicht öffnen
Trommler mit leuchtenden Schlagstöcken
Das Top Secret Drum Corps mit Special Effects: leuchtende Drumsticks kommen in der Dunkelheit besonders zur Geltung Bild in Detailansicht öffnen

Basel Tattoo auch bei Mitwirkenden beliebt

Unter anderem trat das Top Secret Drum Corps Basel auf. Die Formation war erst kürzlich bei Queen Elizabeth in England und spielte dort anlässlich ihres Thronjubiläums. Das Top Secret Drum Corps ist - auch wenn der Name etwas anderes vorgaukelt - schon lange kein Geheimtipp mehr. Die Gruppe ist bekannt durch ihre Präzision und ihre immer wieder überraschenden Choreographien. Außerdem spielte die Swiss Army Band. Laut Produzent Julliard die "Nationalmannschaft der Schweizer Blasmusik" und als besondere Überraschung waren erstmals Kühe in der Arena des Basel Tattoo zu sehen.

Dudelsackspieler dürfen am Tattoo nicht fehlen

Royal wurde es wegen zweier königlicher Formationen aus England und Norwegen: Die "Band of Her Majety`s Welsh Guards" der englischen Queen und die 50-köpfige Blasmusikformation "His Majesty The King`s Guard Band and Drill Team" aus Norwegen waren extra angereist. Und natürlich auch viele Dudelsackspieler, die nicht fehlen durften. Alle zusammen erorberten beim großen Finale, dem "Massed Pipes and Drums" die Arena.

Standing Ovations vom Publikum

Nach mehr als zwei Stunden unterhaltsamer und abwechslungsreicher Show gab es Standing Ovations. Für das Basler Publikum war die 15. Ausgabe des Tattoo, selbst nach zwei Jahren Pause, ein großer Erfolg. Das Basel Tattoo dauert noch bis Samstag, den 23. Juli.

Stand
AUTOR/IN
Laura Könsler