In der Mitte einer großen silberner Schüssel steht ein schwarzer Kochtopf, im Topf liegt ein Brot.  (Foto: SWR)

Brutzeln mit Sonnenkraft

Ohne Strom: Markgräfler backt und kocht mit einem Solarspiegel

STAND
AUTOR/IN
Annette Rohrer
ONLINEFASSUNG
Paula Zeiler

Backen und Kochen mit Sonnenkraft? Das geht mit einem Solarspiegel. Ein Markgräfler brutzelt und backt damit im eigenen Garten.

In nur 35 Minuten ist das Brot von Hermann Barth fertig - gebacken unter der heimischen Sonne. Das gelingt dem Markgräfler mithilfe eines Parabolspiegels. Diese Schüssel mit hauchdünner Aluschicht kann an sonnigen Tagen Temperaturen von 150 bis 180 Grad erreichen. Sie reflektiert und bündelt Sonnenstrahlen.

Idee aus Einsatz als Entwicklungshelfer mitgebracht

Die Idee hat Hermann Barth aus Ländern wie Indien. Dort arbeitete er als Entwicklungshelfer und war häufiger mit fehlender Energie konfrontiert. Aber auch hier im Markgräflerland kann er die Sonne als Energiequelle verwenden. Die Hitze reicht zum Brot backen und Eier kochen. Grillen oder Braten kann sein offener Backofen aber noch nicht. Barth wünscht sich, dass er auf diese Weise auch Strom produzieren kann.

In der Mitte einer großen silberner Schüssel steht ein schwarzer Kochtopf, im Topf liegt ein Brot.  (Foto: SWR)
Hermann Barth pflanzt im eigenen Garten nicht nur Gemüse an, sondern kocht es dort auch.

Auch hier liefert Sonne Energie

Ökochecker Lohnt sich ein Balkonkraftwerk?

Eine der größten Herausforderungen ist die Energiewende. Mini-Solaranlagen versprechen: Privat das Klima schützen und Geld sparen. Aber hilft es wirklich?  mehr...

Freiburg

Solar-Professor aus Freiburg "Erneuerbare Energien sind nicht mehr wegzudiskutieren"

Ein Auto mit Solarzellen auf dem Dach. Weiße Solarzellen an Häuserwänden. Das ist die Zukunft der Energiewende, sagt Professor Stefan Glunz vom Fraunhofer-Institut ISE in Freiburg.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Annette Rohrer
ONLINEFASSUNG
Paula Zeiler