US-Popstar Taylor Swift bei ihrem ersten Londoner Konzert im Wembley-Stadion auf der Eras-Tour.

Swifties in der Schweiz

Taylor Swift Konzerte in Zürich: Rund 96.000 Fans erobern Stadion und Stadt

Stand
Autor/in
Samantha Happ
SWR Redakteurin und Reporterin Samantha Happ

Taylor Swift spielt am Dienstag und Mittwoch ihre ersten und einzigen Konzerte in der Schweiz. Ein ausverkauftes Stadion, horrende Hotelkosten, Sonderzüge und eine Stadt im Ausnahmezustand.

Große Aufregung schon vor den ersten und einzigen Taylor Swift Konzerten bei ihrer weltweiten "Eras"-Tour in der Schweiz. Am Dienstag- und Mittwochabend spielt der Popstar vor jeweils rund 48.000 Fans im Letzigrund-Stadion in Zürich (Kanton Zürich). Die Karten für die beiden Konzerte sind heiß begehrt, waren nach wenigen Minuten ausverkauft und werden im Internet teuer gehandelt.

Wegen des erwarteten Fanandrangs lässt der Veranstalter das Gelände rund um das Letzigrund-Stadion weiträumig absperren. Wer gehofft hat, sich das Konzert von außerhalb des Stadions zumindest anhören zu können, wird enttäuscht.

Nicht ohne Ticket zum Taylor Swift Konzert anreisen

Auf der Webseite der Stadt Zürich ruft die Stadtpolizei Fans ohne Tickets dazu auf, bitte nicht zum Stadion anzureisen. Auch für den Straßenverkehr ist das Gelände rund um das Stadion weitläufig abgesperrt, um die Fanströme vor Ort sicher lenken zu können. Die Fans werden gebeten mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum Bahnhof Zürich Altstetten zu fahren, von dort geht es dann zu Fuß weiter zum Stadion. Die Polizei ist mit verstärkten Kräften im Einsatz.

Sonderzüge für Swifties in der Nacht

Für die An- und Abreise wird es zusätzliche Trams, vor allem in Richtung Hautpbahnhof, geben. Von dort setzt die Schweizerische Bundesbahn (SBB) dann hauptsächlich in den späten Abendstunden nach dem Konzert Sonderzüge ein. Diese werden die Fans auch nach dem Konzert noch bis nach Basel (Kanton Basel-Stadt), Lausanne (Kanton Waadt), Genf (Kanton Genf) und St. Gallen (Kanton St. Gallen) bringen.

Auf der Strecke von Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) über Singen (Landkreis Konstanz) und Schaffhausen (Kanton Schaffhausen) bis nach Zürich fahren die Züge erstmal weiterhin nach dem regulären Fahrplan. "Erst wenn es Anzeichen gibt, dass das Regelangebot nicht ausreicht, wird es weitere Angebote oder längere Züge geben", sagt ein Pressesprecher der Deutschen Bahn.

Kosten für Hotels gehen durch die Decke

Eine Nacht in Zürich ist an den Tagen rund um die Taylor Swift Konzerte teuer. Viele Hotels und Unterkünfte sind längst ausgebucht. Beispiel: Ein Single-Hotelzimmer würde von Dienstag auf Mittwoch 1.850 Euro kosten. Eine Woche später, zur selben Zeit, liegt der Preis bei 194 Euro. An der Spitze ein Studio Appartement rund fünf Kilometer vom Letzigrund-Stadion entfernt.

Hier kostet eine Nacht für zwei Personen während der Konzerte 3.810 Euro. Eine Woche später noch 526 Euro. Selbst im etwa 25 Kilometer entfernten Winterthur sind die Preise für Hotelzimmer und Unterkünfte an den Konzerttagen mehrere hundert Euro teurer als etwa eine Woche später.

Mehr zu Taylor Swift

Den Hype verpasst? Taylor Swift: Zehn Gründe, warum sie der Popstar der Stunde ist

Für alle, an denen der Hype bislang spurlos vorbeiging: Zehn Fakten, die den popkulturellen Einfluss von Taylor Swift erklären.

Heidelberg

Gottesdienste im Mai ausgebucht Musik von Taylor Swift: Wie eine Kirche in Heidelberg zum Gottesdienst lockt

Pop-Beats statt Orgelmusik: Die evangelische Kirche in Heidelberg will mehr junge Menschen in die Kirche locken und bietet zwei Gottesdienste mit Musik von Popstar Taylor Swift.

SWR4 am Freitag SWR4