Jasmin Schwer macht eine Ausbildung in der Landwirtschaft und ist im zweiten Lehrjahr.  (Foto: SWR, Dorothea Dörner)

Volle Klassen und Wartelisten in Südbaden

Ausbildung in der Landwirtschaft boomt

STAND
AUTOR/IN
Dorothea Dörner, Paula Zeiler

Immer weniger junge Menschen beginnen eine Ausbildung in Industrie, Handel oder Handwerk. In der Landwirtschaft steigt ihre Zahl aber an. In Südbaden gibt es sogar Wartelisten.

Azubi-Mangel, wo man hinschaut: Handel, Handwerk und Industrie klagen über zu wenig Interessenten. Doch ein Bereich hat enormen Zuwachs bekommen: die Ausbildung zur Landwirtin und zum Landwirt. Allein 2021 gab es bundesweit über sieben Prozent mehr abgeschlossene Ausbildungsverträge. In Südbaden sind die Berufsschulklassen in diesem Jahr so voll, dass es teilweise auch Wartelisten gibt.

Früh aufstehen, körperlich arbeiten und selten ein Tag unter zehn Stunden, das ist für Jasmin Schwer normal. Die Auszubildende in der Landwirtschaft ist im zweiten Lehrjahr und arbeitet seit August auf dem Tafelackerhof bei Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis). In der Zukunft möchte Schwer aber einen eigenen Hof besitzen.

"Vielleicht will man jetzt einfach zeigen, dass das Essen was Wert ist, dass wir auch die Wertschätzung steigern, wenn wir den Beruf lernen."

Jasmin Schwer macht eine Ausbildung in der Landwirtschaft und ist im zweiten Lehrjahr.  (Foto: SWR, Dorothea Dörner)
Zu Jasmin Schwers Ausbildung gehört auch der Praxisteil auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Dorothea Dörner

Volle Berufsschulklassen in der Landwirtschaft in Südbaden

Woher kommt der Trend? Andreas Burth von der Albert-Schweitzer-Berufsschule Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) vermutet, dass die Jahre der Pandemie mehr Bewusstsein für Lieferketten und die Produktion von regionalen Lebensmitteln geschaffen haben.

Für die praktische Ausbildung in der Landwirtschaft ist unter anderem Markus Eggs zuständig. Er ist Landwirt in Offenburg (Ortenaukreis) und Ausbilder. Den Auszubildenden des ersten Lehrjahres zeigt er bei einem wöchentlichen Tagespraktikum, wie zum Beispiel das Pflügen geht. Mit so einem Andrang wie in diesem Jahr habe er nicht gerechnet.

"Auch die Azubi-Klasse hat sich dermaßen gefüllt, das war so nicht abzusehen, dass die Schule irgendwann einen Stopp machen musste."

Bestand seine Gruppe früher aus zwei bis drei Jugendlichen, sind es momentan sechs oder sieben junge Menschen, die ein Tagespraktikum auf seinem Hof machen. Alle wollen einmal einen Hof übernehmen.

Mehr Auszubildende in BW in Landwirtschaft

Laut der Berufsbildungsstatistik von 2021 stieg insgesamt das Interesse an den sogenannten grünen Berufen in Baden-Württemberg um 2,5 Prozent an. Dazu gehören neben der Landwirtschaft unter anderem die Forstwirtschaft und der Garten- und Landwirtschaftsbau. Zu den beliebtesten Ausbildungsberufen in Baden-Württemberg gehörten 2021 weiterhin Berufe wie der Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel oder die Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten.

Baden-Württemberg

Negativer Trend setzt sich fort Azubi-Mangel: Immer weniger junge Menschen in Baden-Württemberg beginnen eine Ausbildung

2021 haben in BW so wenig Menschen eine Ausbildung begonnen wie seit Jahrzehnten nicht. Das liegt nicht nur an Corona. Das Wirtschaftsministerium spricht von einem Alarmsignal.

Landkreis Lörrach

Fachkräftemangel in BW Erste Metzger-Azubis aus Indien sind da - Pilotprojekt im Kreis Lörrach

13 Inderinnen und Inder lernen im Landkreis Lörrach ab sofort das Fleischerhandwerk. Ein Metzgermeister aus Weil am Rhein förderte das deutschlandweit erste Projekt dieser Art.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Südbaden

Landesbauerntag im Schwarzwald Wie sieht die südbadische Landwirtschaft in Zukunft aus?

Der badische Bauernpräsident Bernhard Bolkart forderte beim Landesbauerntag eine umwelt- und klimaverträgliche Landwirtschaft. Ein Landwirt aus Triberg setzt das schon um - mit über 50 Milchkühen und einem E-Bike.

SWR Aktuell Baden-Württemberg mit Sport SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN
Dorothea Dörner, Paula Zeiler