Menschen mit Mülltüten räumen in der Natur auf (Foto: SWR, Laura Könsler)

Belchenregion mit 240 Menschen am Start

Schwarzwald CleanUp-Days sind in der Belchenregion gestartet

STAND
AUTOR/IN

Hunderte beteiligen sich eine Woche lang bei den sogenannten CleanUp-Days im Schwarzwald. Von Kita-Kind bis Rentner befreien sie die Natur vom Müll.

Sabine Krumm und "ihre Mädels" wie sie sagt, haben die Walkingstöcke gegen weiße Mülltüten und kleine Zangen eingetauscht. Statt im flotten Tempo gehen sie langsam suchend bergan. Im Gebüsch rechts und links finden sie Papiere oder Taschentücher oder: "Kuck mal, da liegt was mitten auf dem Weg. Schon wieder eine Maske, Papier", empört sich Anja Kiefer.

Müll im Wald: Babywindeln, Zigarettenkippen oder Masken

Menschen mit Mülltüten räumen in der Natur auf (Foto: SWR, Laura Könsler)
Die "CleanUp-Days" im Schwarzwald haben begonnen: Unter den ersten Funden sind schon zwei Corona-Schutzmasken. Laura Könsler

Viel ist es nicht, was die vier Frauen bei der Aufräumaktion, den Schwarzwald CleanUp-Days finden - ein gutes Zeichen. Denn auch sonst wenn sie unterwegs sind, sammeln sie Liegengebliebenes ein: "Wir haben immer eine Tüte dabei und da kommt der Müll rein. Man findet Kaugummi-Papier, leere Dosen, Tempo-Taschentücher. Und was wir auch schon gefunden haben: Babywindeln. Aber äh, ja, das ist nicht so angenehm mitzunehmen", sagt Sabine Krumm und verzieht dabei das Gesicht. Manches ist einfach verloren gegangen, anderes hingegen absichtlich weggeschmissen worden, so ihre Erfahrung: "Ich glaube, dass die oft in Eile sind. Oder was uns aufgefallen ist: direkt an der Hauptstraße, dass die einfach vom Auto aussteigen und dann die Windel einfach in den Wald schmeißen, das denke ich."

Der Müll wird bei der Tourist-Info Schönau gesammelt

Sabine Krumm und ihre drei Freundinnen sind vier von insgesamt 240 Menschen, die sich im Belchengebiet an den Schwarzwald CleanUp-Days beteiligen. Die Tourist-Info in Schönau ist Ausgabeort für die Müllsäcke und Zangen. Hier kann der Müll dann auch wieder abgegeben werden, erklärt der Leiter der Touristinfo Matthias Kupferschmidt: "Unser Part ist, dass wir die Bevölkerung motivieren. Wir sind da für die Koordination, heißt die Ausgabe der Kits, aber auch die Müllentsorgung - in Absprache mit der Schwarzwald T ourismus GmbH, aber auch mit unserem Werkhof."

Menschen mit Mülltüten räumen in der Natur auf (Foto: SWR, Laura Könsler)
Die "CleanUp-Days" im Schwarzwald haben begonnen: An der Touristinfo in Schönau kann der gefundene Müll aus dem Wald entsorgt werden. Laura Könsler

Müll in der Natur: auch ein Thema für Kindergarten-Kinder

Malin Lindenthal vom Katholischen Kindergarten in Schönau hat auch schon die Müllsammelkits geholt und beteiligt sich mit ihren Kindern an der Aktion: "Wir sind ganz begeistert von der Aktion und nehmen gerne teil mit unseren Kindergarten-Kindern. Wir haben das thematisiert und die Kinder wissen, dass das eine große Aktion ist, wo alle mitmachen können auch Erwachsene und Schulen und da sind die Kinder ganz heiß drauf."

Denn am Ende der Aktion – die noch bis kommenden Sonntag dauert – winken tolle Preise. Und vielleicht ist für Sabine Krumm und ihre Mädels ja der Hauptpreis drin: Eine Woche Urlaub im Nachbar-Landkreis Waldshut.

"So habe ich meine Mädels dazu gebracht mitzumachen. Und da wäre es doch schön, wenn wir das gewinnen würden."

Frau mit Mülltüte steht auf Waldweg (Foto: SWR, Laura Könsler)
Die "CleanUp-Days" im Schwarzwald haben begonnen: Petra Held hat vorsichtshalber Gartenhandschuhe mitgenommen. Laura Könsler

Mehr zum Thema

Kreis Emmendingen/Ortenau

Rangerin im Naturschutzgebiet Für das Miteinander von Mensch und Natur im Taubergießen

Artenvielfalt zwischen Schwarzwald und Vogesen: Das Naturschutzgebiet Taubergießen ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Seit Mitte Mai arbeitet dort eine neue Rangerin.  mehr...

Freiburg

Großer Andrang Tier-Tourismus im Schwarzwald wird zum Problem

Viele Bauernhöfe und Tiergehege im Schwarzwald erleben seit Beginn der Pandemie einen regelrechten Tier-Tourismus. Müll und fremdes Futter werden zunehmend zum Problem.  mehr...

Titisee

Nach monatelanger Schließung Titisee reloaded: Ein Stückchen Normalität kehrt wieder zurück

Monatelang war alles dicht in Titisee, die Geschäftswelt hat besonders gelitten ohne den internationalen Tourismus. Vor Corona strömten bis zu 22.000 Menschen an Wochenenden in das kleine Städtchen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN