Ambulante Pflege der Sozialstation Hochschwarzwald Titisee-Neustadt

Kirchliche Sozialstation Titisee-Neustadt

Ambulante Pflege zuhause: Attraktiv für Pflegende im Hochschwarzwald

Stand
AUTOR/IN
Annette Rohrer

Ihr großes Einsatzgebiet fordert die Pflegekräfte der Sozialstation Titisee-Neustadt speziell. Doch sie finden den Job attraktiv.

Am schönsten ist es für viele ältere Menschen, wenn sie so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben können - oder bei Angehörigen. Und tatsächlich machen Zahlen Mut: Vier von fünf Pflegebedürftigen werden zuhause versorgt. Meist sind es Angehörige, die sich kümmern - unterstützt werden sie dabei von ambulanten Pflegekräften. Auf dem Land, wo die Entfernungen weiter sind, im Hochschwarzwald etwa, da sind die Anforderungen für die Pflegekräfte nochmal ganz anders.

Video herunterladen (10 MB | MP4)

Es steht ein Einsatz auf einem abgelegenen Bauernhof bei Titisee-Neustadt an. Sabine Schmidt war viele Jahrzehnte Krankenschwester. Seit ein paar Jahren ist sie Pflegekraft für die Sozialstation. Ernst Fehrenbach ist 92 Jahre alt und braucht seit ein paar Monaten täglich Hilfe: von Körperpflege bis Blutdruck messen. Sabine Schmidt schätzt den persönlichen Kontakt mit den Menschen und dass sie selbständig arbeiten kann. Doch es gebe auch Schattenseiten, sagt sie.

"Immer präsent sein, immer auf die Situation reagieren - man kann die Tür aufmachen und er liegt im Gang. Immer Notfälle und viele Dienste. Teils sind es von 30 Tagen im Monat 25 die man arbeitet."

200 Pflegende decken komplettes Spektrum häuslicher Pflege ab

Die kirchliche Sozialstation Hochschwarzwald der Caritas in Titisee-Neustadt bietet das ganze Spektrum an häuslicher Pflege an - bis zur höchsten Pflegestufe. Knapp 200 Pflegekräfte stehen in ihrem Dienst. Wenn jemand von heute auf morgen ein Pflegefall wird, reagieren sie sofort. Doch die Betroffenen müssen vier bis sechs Wochen Wartezeit in Kauf nehmen, bis der Bescheid von der Krankenkasse kommt, so Pflegedienstleiter Achim Gauger: "Wir werden sofort einen Kostenvoranschlag erstellen. Wir müssen auch eine Einschätzung machen zum Pflegegrad und die entsprechenden Leistungen für den Kunden. Er soll ein einigermaßen seriöses Bild bekommen zu Fragen wie: Gibt es Eigenleistungen, was zahlt die Kasse für die Hilfe?"

(v.l.) Pflegedienstleiter Achim Gauger, Pflegekraft Sabine Schmidt, Leiter und Geschäftsführer Felix Vogelbacher der Sozialstation Hochschwarzwald Titisee-Neustadt
(v.l.) Pflegedienstleiter Achim Gauger, Pflegekraft Sabine Schmidt, Leiter und Geschäftsführer Felix Vogelbacher der Sozialstation Hochschwarzwald Titisee-Neustadt

Demografische Entwicklung herausfordernd für ambulante Pflege zuhause

Noch können sie offene Stellen gut besetzen in Titisee-Neustadt. Doch der Leiter und Geschäftsführer Felix Vogelbacher sieht mit Sorgen in die Zukunft: "Es wird zunehmend schwerer werden, wenn wir uns die geburtenstarken Jahrgänge anschauen, die in Rente gehen. Auch bei uns haben wir sehr viele aus der Babyboomer-Generation, Fachkräfte, die die nächsten Jahre nach und nach in Rente gehen. Sie zu ersetzen und alle, die künftig Versorgung brauchen auch zukunftssicher zu versorgen, das wird eine enorme Herausforderung werden. Ganz klar."

Ambulanter Pflegedienst der Sozialstation Hochschwarzwald Titisee-Neustadt
Ambulanter Pflegedienst der Sozialstation Hochschwarzwald Titisee-Neustadt

Der nächste Einsatz steht an: Christa Erdmann bekommt zwei Mal in der Woche Besuch von den Pflegekräften. Die wechseln sich bei der Arbeit ab, das heißt aber: immer wieder neue Namen und Gesichter für die Kundin.

"Am Anfang war es schon ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber jetzt gehört es dazu. Und alle kennt man jetzt."

Ambulante Pflegekräfte schätzen Selbständigkeit beim Arbeiten

Trotz hoher Arbeitsbelastung und Einsätzen nachts, am Wochenende und an Feiertagen - Pflegerin Sabine Schmidt liebt ihren Job in Titisee-Neustadt: "Auf der Sozialstation bin ich jetzt seit drei Jahren und ich finde es total schön. Ich war vorher lange in der Pflegedienstleitung einer Privatklinik - aber hier gefällt es mir viel besser.“

Sabine Schmidt ist ambulante Pflegekraft bei der Sozialstation Hochschwarzwald Titisee-Neustadt
Sabine Schmidt arbeitet als ambulante Pflegekraft bei der Sozialstation Hochschwarzwald Titisee-Neustadt

Als ambulante Pflegekraft ist Sabine Schmidt selbständig unterwegs im Hochschwarzwald und kann ihre Kundinnen und Kunden dort zuhause pflegen - genau das macht für sie den Job besonders attraktiv.

Stand
AUTOR/IN
Annette Rohrer