Am Freiburger Augustinerplatz gibt es neue unterirdische Altglas Container (Foto: SWR, SWR/Jasmin Bergmann)

Unterirdisch verbaut

Die wohl teuersten Altglascontainer stehen in Freiburg

STAND
AUTOR/IN

Am Freiburger Augustinerplatz stehen die wohl teuersten Altglascontainer im Land. Das Besondere: Der größte Teil ist unterirdisch, weshalb sie leiser als ihre Vorgänger sein sollen.

Video herunterladen (10,3 MB | MP4)

Bis vor Kurzem standen dort grüne Metallcontainer, die schon ziemlich ranzig aussahen - voll mit Graffiti und anderem Geschmiere. Aber einige hatten sich beschwert, dass die viel zu laut seien. Vor allem in lauen Sommernächten, wenn sich Feiernde dort versammelt und ihr Altglas direkt in den Container geschmissen haben. Beim Bau der neuen Container gab es dann aber einige böse Überraschungen. Ob sich all das gelohnt hat und die Container wirklich leiser sind?

Je drei Kubikmeter unter der Erde

Am Augustinerplatz stehen jetzt drei kleine Zylinder in glänzendem Edelstahl. Sie sehen eher wie Straßenmülleimer aus. Aber nein, hier passt wirklich Altglas rein. Denn der Clou an diesen sogenannten Unterflurcontainern ist: Sie sind im Untergrund versteckt, deshalb sollen sie auch deutlich leiser sein. Drei Kubikmeter misst jeder von ihnen unter der Erde.

Unterflurcontainer in der Freiburger Innenstadt (Foto: ASF Freiburg)
Drei Altglascontainer in der Größe des mittleren, hier abgebildeten, sind am Augustinerplatz ASF Freiburg

Mysteriöser Hohlraum ohne Tür

Bis zur Versenkung war es aber ein langer Weg. Die Bauarbeiter hatten kaum den Bohrer angesetzt, da erwartete sie schon die erste Überraschung. Ihr Bohrloch endete in einem mysteriösen Hohlraum bei einer Tiefgarage, direkt unter den geplanten Containern. Eine Tür für den Hohlraum gibt es nicht, sagt Michael Broglin, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (ASF): "Der ist auf keinem Plan verzeichnet. So ein Hohlraum, den sich keiner erklären kann." Und dabei ist es nicht geblieben. Plötzlich tauchten zwei Wasserleitungen auf, die ebenfalls nirgends vermerkt sind.

Am Freiburger Augustinerplatz gibt es neue unterirdische Altglas Container (Foto: SWR, SWR/Jasmin Bergmann)
Direkt unter den Unterflurcontainern befindet sich der myteriöse Hohlraum. Rechts und links von der neuen Anlage die Wasserleitungen SWR/Jasmin Bergmann

Die Folge: Das Projekt kostete 100.000 Euro und damit doppelt so viel wie ursprünglich geplant. Und anstatt acht Wochen dauerte der Bau sieben Monate.

Deutlich leiser am Freiburger Augustinerplatz

Aber hat sich der ganze Aufwand gelohnt? Die Passanten am Augustinerplatz sind sich einig: "Mit den neuen Containern ist es merklich leiser geworden." Auch Joshua Klein vom Café August, das nur wenige Meter entfernt ist, empfindet das so.

"Es ist ästhetischer als auch deutlich leiser, weil einfach der Schall von den zerbrechenden Flaschen nicht mehr so durch die Gerberau hallt."

Demnächst könnte es noch weniger hallen. Dann sollen die Container sogar noch mit schallschluckenden Kunststoffmatten verkleidet werden.

Freiburg

ASF-Mitarbeiter muss ins Krankenhaus Freiburg: Böse Überraschung aus dem gelben Sack

Tagtäglich räumt Lukasz Tylko den Müll der Freiburger weg. Als er eines Tages einen gelben Sack einsammelt, läuft ihm eine Flüssigkeit auf die Hose. Mit heftigen Folgen.  mehr...

Freiburg

Recup kickt FreiburgCup Weniger Müll, mehr Mehrweg-Geschirr in Freiburg

Der FreiburgCup in nur einer Größe reichte Freiburg nicht mehr aus. Jetzt gibt es ein ganzes Mehrweg-Sortiment von Recup und Rebowl.  mehr...

STAND
AUTOR/IN