STAND

Die 27-jährige Freiburgerin Catharina Müller ist doppelte Siegerin des Mundartpreises unter den Junioren in den Sparten Lyrik und Prosa. Die Mundartpreise mit Preisgeldern von 2.500 Euro wurden am Freitagabend im SWR Studio Freiburg verliehen.

Catharina Müller, die in Efringen-Kirchen im Kreis Lörrach aufgewachsen ist, beschäftigt die Frage, wie ihr Alemannisch Konkurrenz durch das Hochdeutsche bekommt. Mit ihren 27 Jahren bestätigt sie das Motto des Wettbewerbs "Alemannisch läbt". Siegerin in der Kategorie Prosa ist mit Lotta Christiansen ebenfalls eine junge Frau. Den ersten Preis bei Lyrik ging an Elsässerin Andrée Steinmetz-Meichel. Weitere Preisträger des Mundart-Wettbewerbs von Muettersproch-Gesellschaft, SWR und Badischer Zeitung, für den rund 160 Texte eingereicht wurden, sind Rainer Fribolin, Beate Reiner, Raymond Weissenburger und Heidi Zöllner.

Hier der Livestream - zum Nachschauen:

Es war spannend im Schlossbergsaal des SWR Studios in Freiburg: In einer live gestreamten Veranstaltung wurden die Preisträgerinnen und Preisträger des Mundartwettbewerbs der Muettersproch-Gsellschaft, des SWR und der Badischen Zeitung bekannt gegeben.

Die Auswahl aus rund 160 eingereichten Texten - fast jeder fünfte davon aus dem Elsass - war der Jury nicht leicht gefallen. Die Geschäftsführerin der Muettersproch-Gsellschaft, Friedel Scheer-Nahor, resümiert: "Wir freuen uns riesig über die zahlreiche Beteiligung und die guten Einsendungen. Es zeigt, dass es immer noch viele kreative Köpfe in unserem Mundartgebiet gibt."

Dem Motto des Mundartwettbewerbs "Alemannisch läbt" entspricht nicht nur die große Zahl an eingereichten Gedichten und Prosatexten, sondern auch die Tatsache, dass immerhin ein Dutzend Einsendungen von jungen Leuten kamen. Eine junge Frau erhielt nun den erstmals ausgeschriebenen Junioren-Preis gleich in beiden Kategorien, Lyrik und Prosa, verliehen.

Preisverleihung "wie im Fernsehen"

Moderiert wurde die Preisverleihung von Marion Eiche (SWR) und Jürgen Hack (Muettersproch-Gsellschaft). Die Musik kam vom alemannischen Trio "Goschehobel". Die aufwändige Produktion des Livestreams hatte der Leiter des SWR Studios Freiburg, Christoph Ebner, in die Wege geleitet: "Wir produzieren die Preisverleihung für den Live-Stream wie eine Sendung im Fernsehen. Denn Mundart ist uns wichtig."

"Alemannisch läbt" Mundart-Preisverleihung im SWR Studio Freiburg (Foto: SWR)
"Alemannisch läbt" Mundart-Preisverleihung im SWR Studio Freiburg - Moderation: Jürgen Hack (Muettersproch-Gsellschaft) und Marion Eiche (SWR)

Mundart-Preisverleihung in Radio-Sendungen des SWR:

Die Mundart-Preisverleihung wurde aufgezeichnet und wird im Radio gleich zwei Mal ausgestrahlt: in einer südbadischen SWR4-Spezialsendung am 6. Juni, von 13 bis 14 Uhr aus dem SWR Studio Freiburg und landesweit in der Sendung "SWR4 Baden-Württemberg Mundart und Musik" am 27. Juni, ab 21 Uhr.

Mundart-Wettbewerb Preisträgerin Heidi Zöllner liest "Di guete alti Zit"

Beim Mundart-Wettbewerb von Muettersproch-Gesellschaft, SWR und Badischer Zeitung wurden rund 160 Texte eingereicht.Heidi Zöllner gewann für "Di guete alti Zit" den 3. Platz in der Kategorie "Prosa".  mehr...

Mundart-Wettbewerb Preisträger Raymond Weissenburger liest "Sliman"

Raymond Weissenburger ist einer der Preisträger des Mundart-Wettbewerbs von Muettersproch-Gesellschaft, SWR und Badischer Zeitung, für den rund 160 Texte eingereicht wurden. Er gewann den 2. Platz in der Kategorie "Prosa" für seinen Text "Sliman".  mehr...

STAND
AUTOR/IN