STAND

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dazu aufgerufen, immer abends ein Licht in die Fenster zu stellen, um der Opfer der Corona-Pandemie zu gedenken. Ein Foto des Lichts solle in den sozialen Netzwerken geteilt werden.

Kerzen im Fenster (Foto: Christel Olejar)
Ein Beitrag zur Aktion #lichtfenster von Christel Olejar aus Sexau Christel Olejar Bild in Detailansicht öffnen
Das #lichtfenster von Annette und Stefan Schwertfeger in Teningen privat Bild in Detailansicht öffnen
#lichtfenster auch im Fenster von Martina Bruno privat Bild in Detailansicht öffnen
Ein Licht als Zeichen der Hoffnung für ein baldiges Ende dieser Corona-Zeit und im Gedenken an alle Verstorbenen im Fenster von Marianne Ruf und Michael Plenz in Freiamt-Ottoschwanden privat Bild in Detailansicht öffnen
Bürgermeister Urban Singler in Gutach (Breisgau) unterstützt die Aktion #lichtfenster - nicht nur in seinem Dienstzimmer, auch in anderen Fenstern des Rathauses brennen freitags Kerzen privat Bild in Detailansicht öffnen
Dieses Licht leuchtet im Fenster von Anja Döring in Egelsbach privat/Anja Döring Bild in Detailansicht öffnen

Der Freiburger Erzbischof Stefan Burger begrüßt die Aktion #lichtfenster des Bundespräsidenten. Im SWR sagte er: "Es ist eine Aktion, die uns mahnt hinter den abstrakten Zahlen die Schicksale und auch die Tragik dieser Pandemie zu sehen. Es geht um Menschlichkeit." Nur im vollen Bewusstsein dieser Tragik des Todes könnten die Menschen Empathie und Mitgefühl für ein solidarisches Miteinander entwickeln.

Staatliches Gedenken an die Corona-Toten in Deutschland

In diesen Winterwochen sterben täglich Hunderte Menschen an den Folgen des Corona-Virus, jeden Tag infizieren sich Tausende Menschen neu. Auch wenn der Frühling Hoffnung verspricht: Dieser Winter ist noch lang.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will daher ein Zeichen des gemeinsamen Gedenkens setzen und symbolisch Licht in diese dunkle Zeit bringen. Der Bundespräsident ruft zur Aktion #lichtfenster auf und stellt sei 22. Januar 2021 freitags abends gut sichtbar ein Licht in ein Fenster von Schloss Bellevue. Damit erinnert er an die vielen Toten der Corona-Pandemie und an diejenigen, die in diesen Wochen um ihr Leben kämpfen. Er setzt ein Zeichen der Anteilnahme und Solidarität mit allen Angehörigen.

Freitags abends: Brennende Kerzen in den Fenstern

Der Bundespräsident möchte mit der Aktion #lichtfenster die Menschen in Deutschland ermuntern, ebenso ein Licht in ihre Fenster zu stellen oder auch ein Bild davon mit dem Hashtag #lichtfenster in den Sozialen Medien zu teilen.

Aktion #lichtfenster des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier: Deutschland gedenkt seiner Corona-Toten (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance/Jesco Denzel)
Aktion #lichtfenster des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier: Deutschland gedenkt seiner Corona-Toten Picture Alliance/Jesco Denzel

Zentrale Gedenkfeier in Berlin nach Ostern geplant

Am 18. April 2021 richtet Bundespräsident Steinmeier dann in Berlin eine zentrale Gedenkfeier für die Toten der Corona-Pandemie in Deutschland aus. Gemeinsam mit den anderen Verfassungsorganen möchte der Bundespräsident damit ein Zeichen setzen, dass wir als Gesellschaft gemeinsam trauern, dass wir die Toten und das Leid der Hinterbliebenen nicht vergessen.

Aktion #lichtfenster Roland Kaiser und Sasha zünden Kerze für Corona-Tote an

Roland Kaiser, Sasha, Karoline Herfurth und Astronaut Alexander Gerst haben im Gedenken an die Verstorbenen der Corona-Pandemie eine Kerze ins Fenster gestellt. Sie folgten damit wie viele andere einem Aufruf des Bundespräsidenten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN