STAND

Vor dem Bürgerentscheid zur Zukunft des Malteserschlosses schlagen in Heitersheim die Wellen weiter hoch. Unter anderem geht es um zwei Info-Broschüren, die sich auffällig ähneln.

Die Bürgerinitiative Malteserschloss ist der Stadt Heitersheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) zuvorgekommen. Sie hatte bereits vor der Stadtverwaltung eine eigene Informationsbroschüre zum Bürgerentscheid verbreitet – mit Stadtwappen und leicht verändertem Gemeinde-Logo. Ansonsten ähneln das Titelblatt und das gesamte Layout auffallend dem der städtischen Broschüre.

Wählertäuschung erkennt Bürgermeister Martin Löffler darin. Satire nennt das dagegen die Bürgerinitiative. Wenige Wochen vor dem Bürgerentscheid zum Malteserschloss schlagen die Wellen der beiden Lager weiter hoch. Die Stadt möchte das Wahrzeichen gerne an deutsch-chinesische Investoren verkaufen, die im Schloss eine Privatschule einrichten wollen. Der Heitersheimer Gemeinderat hatte das vergangenen Oktober abgelehnt. Die Bürgerinitiative dagegen kämpft dafür, dass das Schloss in Besitz der öffentlichen Hand kommt.

STAND
AUTOR/IN