Im Freiburger Industriegebiet Haid war im Juli ein Mann tot aufgefunden worden (Foto: dpa Bildfunk, Patrick Seeger)

Sonderkommission "Haid" ermittelt 24-Jähriger in Freiburg tot gefunden – kein Zufallsopfer

Ein Mann ist in der Nacht auf Donnerstag im Freiburger Gewerbegebiet Haid tot aufgefunden worden. Die Polizei geht von einem Gewaltdelikt aus und hat die Ermittlungen eingeleitet.

Ein Zeuge hatte die Polizei informiert, dass ein offensichtlich lebloser Mann gefunden wurde. Das haben Streifenbeamte bestätigt. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Fundort eines toten 24-Jährigen im Freiburger Industriegebiet Haid (Foto: SWR, Klaus Müller-Williams)
Der Fundort eines toten 24-Jährigen im Freiburger Industriegebiet Haid wurde von der Feuerwehr gereinigt. Klaus Müller-Williams

Sonderkommission "Haid" hat keinen konkreten Tatverdacht

Beim Polizeipräsidium Freiburg ist zwischenzeitlich die mit 42 Personen besetzte Sonderkommission "Haid" eingerichtet worden. Diese geht derzeit bereits einer Vielzahl von Hinweisen nach, die mit dem Tötungsdelikt in Zusammenhang stehen können. Ein konkreter Tatverdacht bestehe bislang nicht, hieß es.

Obduktion bestätigt ersten Verdacht auf Tötungsdelikt

Eine noch am Donnerstag durchgeführte Obduktion bestätigte den ersten Verdacht eines Tötungsdeliktes, dem ein 24-Jähriger zum Opfer gefallen ist.

Polizei: 24-Jähriger offenbar kein Zufallsopfer

Die Hintergründe der Tat bilden aktuell einen Schwerpunkt der andauernden Ermittlungen, so die Polizei. Nach jetzigem Sachstand sei davon auszugehen, dass es sich bei dem toten Mann, der im Industriegebiet Haid aufgefunden wurde, nicht um ein Zufallsopfer handle. Das Opfer sei ein deutscher Staatsangehöriger aus dem Raum Freiburg.

STAND