Wohnblock in Freiburg-Weingarten Legionellen ohne Ende – Mieter sind verzweifelt

In einem Wohnblock in Freiburg Weingarten sind die Grenzwerte für Legionellen extrem überschritten: 16.100 Einheiten auf 100 Milliliter Wasser. Die Menschen dort sind verzweifelt.

Sie fühlen sich wohl in alten Rohren und Wasserleitungen. Legionellen können sich dort ungestört vermehren. Winzige Bakterien, die beispielsweise durch Wasserstaub in die menschliche Lunge geraten können. Unterschiedliche Krankheitsbilder können die Folge sein – angefangen von grippeartigen Beschwerden bis hin zu Lungenentzündung.

Dauer

Kaputte Heizungen, Schimmelpilz und jetzt auch noch Legionellen. Der Zustand der "Gammel-Wohnungen" im Auggener Weg in Freiburg-Weingarten sorgt seit über zehn Jahren für großen Kummer. Zuerst gehörte der riesige Wohnblock der Stadtbau, danach der GAGFAH (Gemeinnützige Aktien-Gesellschaft für Angestellten-Heimstätten), inzwischen ist die Vonovia Eigentümerin. Geändert hat sich an der Situation wenig bis gar nichts.

Die Bewohner des Hauses sind wegen des Legionellen-Befalls in den Warmwasserleitungen in größter Sorge. Es herrscht Duschverbot wegen Infektionsgefahr, die Mieter klagen über Atembeschwerden. Sie fühlen sich im Stich gelassen und als Menschen "zweiter Klasse".

STAND