Weg von Klischees des Mainstream Freiburger Studenten-Paar gründet Porno-Start-Up

Zwei Freiburger Studenten haben ein Porno-Start-Up gegründet und jetzt ihren ersten Porno gedreht. Demnächst soll der Film "Retour" auf einer Streamingplattform vertrieben werden.

Sie sind unter die Pornofilm-Produzenten gegangen: Kira Kurz und Leon Schmalstieg. Kennengelernt haben sie sich über Freunde und landeten schnell beim Thema Mainstream-Porno. Beide haben sich im Studium mit den Auswirkungen von Pornos auf Kinder und Jugendliche beschäftigt und festgestellt: Die kostenlose Porno-Flut im Internet steckt voller Klischees.

Dauer

Die Hauptidee des Prodzenten-Paares: Realistische Stories und Drehorte, weg von den Klischees und den perfekten Körpern. Und außerdem: Faire Produktionsbedingungen für alle Beteiligten. Bald werden sie ihren Film gegen Bezahlung im Internet anbieten und der nächste faire Porno ist auch schon in Planung.

STAND