Vom Hochrhein bis Holland "Rhine CleanUp" – Freizeit opfern für sauberen Rhein

RhineCleanUp – hieß eine europaweite Aktion am Samstag. Es war eine Rhein-Putzete, die in sechs Ländern entlang des Rheins stattgefunden hat – von der Schweiz bis in die Niederlande.

In Karlsruhe ist beim Müll-Sammeln am Rheinufer sogar der grüne Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) dabei gewesen. Eine solch prominente Unterstützung haben die Freiwilligen in Weil am Rhein, Efringen-Kirchen und Bad Bellingen zwar nicht bekommen. Aber das tut dem Zusammenhalt keinen Abbruch, es geht darum den Rhein sauber zu halten.

Dauer

Die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft DLRG etwa stellt ein Boot mit Personal zur Verfügung, gleich mit einer ganzen Tauchergruppe rückt der Tauchclub Grenzach-Wyhlen an. Verrostete Einkaufswagen und anderer Schrott werden gefunden, geborgen und abtranportiert.

Taucher des Tauchclub Grenzach-Wyhlen beim Rhein CleanUp in Weil am Rhein (Foto: SWR, Matthias Zeller)
Taucher des Tauchclub Grenzach-Wyhlen beim Rhein CleanUp in Weil am Rhein Matthias Zeller

Rund 30 Weiler DLRG-Mitglieder, die an Land das Ufer absuchen, haben zusätzlich über 70 Säcke mit Müll gefüllt. Dominik Pätz vom DLRG Vorstand hat wegen einer Signalpistole, die in einem Gebüsch gefunden wurde, sogar die Polizei gerufen.

Freiwillige Helfer sammeln beim Rhine CleanUp in den Uferzonen bei Bad Bellingen säckeweise Müll (Foto: SWR, Matthias Zeller)
Freiwillige Helfer sammeln beim Rhein CleanUp in den Uferzonen bei Bad Bellingen säckeweise Müll Matthias Zeller

Sechs Helfer sammeln zur selben Zeit am Rheinufer von Bad Bellingen Müll ein. Die Fleißigen erhalten gleich doppeltes Lob von Kurgästen: Mitarbeiter der Kurverwaltung veranstalten nämlich solche Putzete-Aktionen wöchentlich und machen in ihrer Freizeit die Aktion "Rhine CleanUp" zu einer Dauer-Einrichtung.

STAND