Villingen-Schwenningen Vermisstenfall nach 19 Jahren geklärt

Nach über 19 Jahren ist ein Vermisstenfall in Niedereschach bei Villingen-Schwenningen jetzt geklärt. Im Frühjahr wurden am Ufer der Eschach menschliche Überreste gefunden, die jetzt eindeutig der vermissten Person zugeordnet werden konnten. Bei der Vermissten handelt es sich um eine damals 27-jährige Frau. Sie hatte an Heiligabend 1999 das Haus verlassen und war nicht mehr zurückgekehrt. Mehrere groß angelegte Suchaktionen seinerzeit waren erfolglos. Ein spielendes Kind hat jetzt im Frühjahr einen menschlichen Unterkiefer am Eschachufer gefunden. Gerichtsmedizinische Untersuchungen haben ergeben, dass es der Kieferknochen der Vermissten ist. Was zum Tod der Frau geführt hat, bleibt indes unklar.

STAND