Tuttlingen Mehr Verkehrsunfälle

Das Polizeipräsidium Tuttlingen hat im vergangenen Jahr insgesamt knapp 20-tausend Verkehrsunfälle verzeichnet - ein Plus von 2,3 Prozent. Das geht aus dem aktuellen Verkehrsbericht hervor. Erschreckend sei die Zunahme der getöteten Motorradfahrer, so die Polizei: von sechs im Jahre 2017 hat sich die Zahl 2018 mit 13 tödlich verunglückten Bikern mehr als verdoppelt. Insgesamt sind 46 Menschen bei Unfällen auf den Straßen des Präsidiumsbereichs ums Leben gekommen, fast 540 wurden schwer verletzt. „Gutes“ vermeldet die Polizei bei der Unfallentwicklung der so genannten „Jungen Fahrer“ zwischen 18 und 24: Hier sei in den vergangenen Jahren ein stetiger Rückgang der Unfallzahlen zu verzeichnen.

STAND