Tierquälerei Fuchs in Schlagfalle in Villingen-Schwenningen verendet

Einen schlimmen Fall von Tierquälerei bezeichnen Polizei und Forstbehörden, was sich in Villingen-Schwenningen zugetragen hat. Ein Fuchs war in eine Schlagfalle geraten.

Der Fuchs war mit Kopf und einer Pfote in die sogenannte Bärenfalle geraten. Er lebte noch, als ein Unternehmer in Schwenningen ihn auf seinem Betriebsgelände entdeckt hat und die Polizei zu Hilfe rief. Das Tier war so schwer verletzt, dass er von der Polizei getötet werden musste.

Fuchs in einer Schlagfalle (Foto: Tierschutzverein Villignen-Schwenningen)
Fuchs in einer Schlagfalle Tierschutzverein Villignen-Schwenningen

Das Aufstellen von Schlagfallen ist im Schwarzwald-Baar-Kreis verboten. Diese Art von Fallen können auch für Kinder und Haustiere gefährlich sein. Die Polizei ermittelt jetzt unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

STAND