Talk im SWR Studio Freiburg Im Gespräch mit Namensforscher Konrad Kunze

Namen sind kein Schall und Rauch. Professor Konrad Kunze weiß das, er ist seit einem Vierteljahrhundert passionierter Namensforscher. Beim Talk im SWR Funkhaus hat er davon erzählt.

Namen zeugen von Herkunft, Stand und Tätigkeit der Vorfahren. Woher kommen zum Beispiel die Namen Felgenträger oder Wackernagel? Was bedeutet es, wenn jemand Muggenhirn oder Unfricht heißt? Hatten Steinzeitmenschen auch schon Namen?

Dauer


Antworten auf diese Fragen hatte der Namensforscher Konrad Kunze auch beim Talk im SWR Studio Freiburg am Donnerstagabend. Seit 2003 bereits erklärt er Hörerinnen und Hörern in SWR4 BW regelmäßig die Bedeutung ihrer Namen und das auf sehr humorvolle Art und Weise. So auch beim Talk mit SWR-Redakteurin Martina Schmid und seine Begeisterung war auch diesmal wieder ansteckend!

Namensforscher Konrad Kunze mit seinem jüngst erschienenen Namens-Atlas (Foto: Pressestelle, Michael Bamberger)
Namensforscher Konrad Kunze mit seinem 2019 erschienenen Familiennamen-Atlas Pressestelle Michael Bamberger

Während andere Pensionäre privatisieren, leistet der emeritierte Professor Pionierarbeit. Nach 14 Jahren Forschung im Ruhestand hat er vor kurzem mit dem 7. Band des Deutschen Familiennamen-Atlas (DFA) ein Großvorhaben abgeschlossen und damit ein unschätzbares kulturelles Erbe gesichert. Kunze wandert sehr gerne über die Dörfer und schaut dem Volk dabei aufs Maul. "Es muss nicht Mallorca sein", sagt er, "mir reicht das  Freiburger Münster!" Heiligenkundler ist er nämlich auch noch, damit natürlich Münsterkenner und macht dort legendäre Führungen.

Ausschnitte aus dem Talk im SWR Studio Freiburg werden gesendet am:
Samstag, 13.4. von 14:05 - 15 Uhr in SWR Aktuell
Sonntag, 14.4. von 13:05 - 14 Uhr in SWR4 Baden-Württemberg Radio Südbaden
Sonntag, 14.4. von 14.05 - 15 Uhr in SWR Aktuell

STAND