Autos  an einem Grenzübergang (Foto: SWR)

Nach Tötung eines Achtjährigen in Frankfurt Kontrollen an Schweizer Grenze: Strobl begrüßt Seehofers Plan

Der baden-Württembergische Innenminister Thomas Strobl (CDU) begrüßt die Pläne von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), Kontrollen an der Schweizer Grenze wieder einzuführen.

Illegale Grenzübertritte müssten unterbunden werden, teilte Strobl am Freitag in Stuttgart mit. Natürlich sei der Schengen-Raum ohne Grenzkontrollen eine wichtige Errungenschaft, aber es gehe um das Sicherheit-Empfinden der Bürger.

Strobl: "Intelligente Grenzkontrollen" mit Seehofer besprochen

Daher seien die Pläne für "intelligente Grenzkontrollen" genau der Weg, den er mit Seehofer besprochen habe: "Wenn und wo nötig, gibt es lage- und situationsabhängige Kontrollen an den Grenzen, auch mehr sichtbare Kontrollen." Falls nötig, müsse zudem mehr Bundespolizei nach Baden-Württemberg an die Grenze zur Schweiz kommen.

Reaktion auf Tat eines in der Schweiz lebenden Eritreers in Frankfurt

Nach der Tötung eines Kindes am Frankfurter Hauptbahnhof sagte Seehofer dem Magazin "Der Spiegel": "Ich werde alles in die Wege leiten, um intelligente Kontrollen an der Grenze vorzunehmen." Ein in der Schweiz lebender Eritreer soll den Jungen im Frankfurter Hauptbahnhof vor einen fahrenden Zug gestoßen haben.

STAND