Im Freiburger Industriegebiet Haid war im Juli ein Mann tot aufgefunden worden (Foto: dpa Bildfunk, Patrick Seeger)

Staatsanwaltschaft Freiburg Hauptbeschuldigter im "Mordfall Haid" ist tot

Im Freiburger Mordfall Haid hat sich der Hauptbeschuldigte im Offenburger Gefängnis anscheinend das Leben genommen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Freiburg am Montagnachmittag mit.

Der Beschuldigte war am Montagmorgen in seiner Zelle in der Justizvollzugsanstalt Offenburg tot aufgefunden worden. Die Umstände über den Tod des 39-Jährigen sind noch unklar und werden derzeit von der Staatsanwaltschaft Offenburg untersucht. Es wurde eine Obduktion der Leiche angeordnet.

Hauptbeschuldigter war Strafverteidiger

Dem 39-jährigen Strafverteidiger aus Freiburg waren im Mordfall Haid unter anderem Geldwäsche und Verstöße gegen das Waffengesetz vorgeworfen worden. Er soll auch den Auftrag zum Mord an einem 24-jährigen Mann gegeben haben. Der 39-Jährige war von einem Komplizen belastet worden.

STAND