Spezielle Accessoires Gegerbt wie Leder - Schmuck aus Fischhaut

Vom Fisch ans Handgelenk: Monika und Ralph Schwab aus Freiburg betreiben einen Fischladen und lassen die Abfälle zu Schmuck verarbeiten. Das Thema Nachhaltigkeit spielt für sie eine große Rolle.

Erst am Fisch, dann am Handgelenk: Aus der Haut von Aal, Lachs und Meeresforelle werden Armbänder, Schlüsselanhänger und Täschchen. Nachhaltigkeit ist wichtig für Monika und Ralph Schwab. "Wir verarbeiten dann die Fische vom ganzen Tier weg. Die Karkasse, die Gräte, nehmen wir für den Fischfond, daraus machen wir unsere Bouillabaisse. Die Abschnitte, die zu verarbeiten sind, nehmen wir für Fischfrikadellen", sagt Ralph Schwab.

Dauer

Bei den Schwabs gibt es nicht nur kulinarische Spezialitäten, sondern auch die passenden Accessoires dazu. Aber keine Angst, nach Fisch riechen sie nicht.

STAND