Grafikkarte der Sommertour 2019 von SWR Südbaden aktuell  (Foto: SWR)

Sommertour durch Südbaden Mit dem Museumspass in ein Museum im Dreiland

SWR Aktuell Südbaden geht auch dieses Jahr wieder auf Sommertour. Das 20-jährige Jubiläum des "Museums-PASS-Musées" ist der Anlass, Museen im Dreiland auf der Tour zu besuchen. Diesmal in Schramberg.

Ein Reporter meldet sich immer donnerstags zwischen 16 und 17 Uhr live im SWR4-Regionalmagazin aus Freiburg aus einem Museum in Südbaden, dem Elsass oder der Nordwestschweiz. Während der Sendung wird eine Rätselfrage gestellt: Wer dann die richtige Lösung weiß und sich telefonisch oder per Email im SWR Studio Freiburg meldet, kann einen Museumspass gewinnen.

Auto- und Uhrenwelt Museum in Schramberg Erinnerungen an die 50er und 60er Jahre werden wach

Einblicke in das Auto- und Uhrenwelt Museum in Schramberg (Foto: SWR, Margitta Freund)
Das Auto- und Uhrenwelt Museum in Schramberg ist in einer ehemaligen Fabrik untergebracht Margitta Freund Bild in Detailansicht öffnen
Modelle von allen möglichen Autobauern aus den 50er und 60er Jahren sind zu sehen Margitta Freund Bild in Detailansicht öffnen
Für solche Motorroller würden Liebhaber heute manch einen Euro hinlegen Margitta Freund Bild in Detailansicht öffnen
Er war früher ein festes Bild auf deutschen Straßenkreuzungen, als der Verkehr noch von Hand geregelt wurde Margitta Freund Bild in Detailansicht öffnen
Autos die sich auch Menschen mit kleinem Geldbeutel leisten konnten Margitta Freund Bild in Detailansicht öffnen
Wer erinnert sich noch? Auch das war ein beliebtes Accessoire für Automobilisten der Nachkriegszeit Margitta Freund Bild in Detailansicht öffnen
Glücklich, wer ein solches Moped sein eigen nannte - es war nicht wegzudenken auf den Strecken der damaligen Berufspendler Margitta Freund Bild in Detailansicht öffnen
Das waren die Farben in den 50er und 60er Jahren: "Frisör"-Salon im Auto- und Uhrenwelt Museum in Schramberg Margitta Freund Bild in Detailansicht öffnen
Erinnerung an eine Zeit, in der digitalisierte Unterhaltungstechnik noch fern jeglicher Vorstellung war Margitta Freund Bild in Detailansicht öffnen
In der Zeit des Wirtschaftswunders hat man sich seine Wünsche noch persönlich im Haushaltswaren-Geschäft erüllt Margitta Freund Bild in Detailansicht öffnen

Drittes Ziel: Das Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten in Schramberg

Nach dem Dreiländermuseum in Lörrach und dem Stadtmuseum Lahr steuert der SWR-Reportagewagen sein drittes Ziel an: das Auto- und Uhrenwelt-Museum ErfinderZeiten in Schramberg. Das Museum zeigt, wie Deutschland in der Nachkriegszeit motorisiert wurde. Die so genannte Volksmotorisierung war bunt und vielfältig. Es war die Zeit der Erfinder und Tüfftler. Dementsprechend zeigt die Ausstellung Autos, Mopeds und Roller aller Art. Darunter das Gogomobil, das legendäre Kreidler Florette Moped oder den winzigen BMW Isetta für die Hausfrau der Aufbaujahre.

Die Erfinder Zeiten fanden ja nicht nur auf dem Motorsektor statt. Auch im Alltag liebten die 50er und 60er den Fortschritt. Mit liebevoller Detailtreue sind Wohnzimmer, moderne Einbauküchen, eine Werkstatt und ein Friseursalon der Nachkriegszeit eingerichtet worden. Das Leben und Streben der "kleinen Leute" wird in seiner ganzen bunten Bandbreite sichtbar.

Informationen – Interviews – Rätselfrage

Bei der Radio-Live-Schalte aus dem Auto- und Uhrenwelt-Museum ErfinderZeiten in Schramberg hat sich unser Reporter Hardy Faißt vom SWR-Regionalbüro Villingen-Schwenningen mit Helmut Banholzer, den 1. Vorsitzenden des Förderverein Technikmuseen e. V., zu einem Rundgang durchs Museum getroffen.

Die spannende Frage, auf die es bei der richtigen Antwort einen Museumspass zu gewinnen gab:
Wie hieß die alte Firma, in deren Gebäude die Auto- und Uhrenwelt mit dem Museum "ErfinderZeiten“ untergebracht ist?

Dauer

Ein Monats-Museumspass ausgelost

Unter den Einsendern der richtigen Antwort wurde ein Monats-Museumspass verlost und der Gewinner benachrichtigt. Mit dem Monats-Pass haben Sie freien Eintritt für 30 Tage in mehr als 320 Museen in drei Ländern ab dem ersten Besuch. Weitere Infos zum Museums-PASS-Musées finden Sie hier.

STAND