Saisoneröffnung SC Freiburg (Foto: SWR)

Saisoneröffnung beim SC Freiburg Niederlage und Sieg in Tests gegen Cagliari

Gleich zweimal durfte der Bundesligakader des SC Freiburg gegen den italienischen Erstligisten aus Cagliari testen. Im ersten Spiel schickte Trainer Streich die derzeit vermutlich beste Elf auf den Platz.

13.400 Fans waren am Samstagnachmittag zur offiziellen Saisoneröffnung ins Schwarzwaldstadion gekommen. Um 14:30 Uhr wurde die erste Partie angepfiffen. Trainer Christian Streich musste auf einige verletzte Spieler verzichten. Er schickte aber die aktuell vermutlich beste Elf auf den Platz. Die Mannschaft könnte so oder so ähnlich auch im ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal auflaufen.

Niederlage trotz guter Chancen

Die Zuschauer sahen ein durchaus unterhaltsames Spiel. Der SC Freiburg zeigte eine solide Leistung, insbesondere zu Beginn der Partie hatten die Breisgauer auch gute Torchancen und dominierten das Spiel. Nach der Halbzeitpause, in der 57. Minute, fiel dann aber der Führungstreffer für den italienischen Club aus Sardinien. Die Freiburger unterlagen am Ende mit 0:1. Das Fazit von Trainer Christian Streich: "Es ist alles soweit okay, aber man darf es auch nicht überbewerten."

Revanche im zweiten Test

Nach einer kurzen Pause ging es dann um 17 Uhr mit dem zweiten Testspiel weiter. Hier geriet der SC früh in Rückstand, nach einem Fehler des Ersatztorwarts Niclas Thiede in der fünften Minute. Doch seine Teamkollegen machten den Patzer wett, sodass die Freiburger zum Saisonauftakt doch noch einen Sieg verbuchen konnten. Die Tore schossen Lucas Höler (15./25.), Robin Koch (27.) und Nico Schlotterbeck (58.). Am Ende gewannen die Freiburger diesen zweiten Test mit 4:1.

Viele Verletzte vor Saisonbeginn

Ernst wird es für den SC Freiburg am 10. August. Dann steht das DFB-Pokalspiel gegen beim Drittligisten 1. FC Magdeburg an. Eine Woche später, am 17. August, startet der SC dann in die Bundesligasaison, mit einem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05. Dabei ist das Team von Christian Streich verletzungsbedingt geschwächt. Marco Terrazzino hatte sich vor dem Testspiel im Training einen Innenbandriss im Knie zugezogen und wird wohl wochenlang ausfallen. Er ist schon der sechste Freiburger, der sich seit dem Trainingsauftakt verletzt hat. Zuvor traf es Mark Flekken (Syndesmosenriss), Changhoon Kwon (Muskelfaserriss), Janik Haberer (Bänderriss im Sprunggelenk), Manuel Gulde (muskuläre Verletzung im Oberschenkel) und Luca Itter (knöcherne Verletzung im Sprunggelenk). Im Fall von Wooyeong Jeong gab Trainer Christian Streich vorsichtig Entwarnung. "Es sieht so aus, als ob alles stabil ist", so der Trainer. Das Talent aus Südkorea war beim ersten Testspiel gegen Cagliari Calcio mit Beschwerden am Sprunggelenk ausgewechselt worden.

STAND