Sahara-Hoch ist da Tipps und Tricks für die heißen Sommertage

Brütend heiß ist es diese Woche, über 30 Grad. Wie stellen sich die Menschen in Südbaden auf die Hitze ein? Und was raten Mediziner?

Dauer

Hitzetipps eines Freiburger Medizinmeteorologen

Der Freiburger Medizinmeteorologe Andreas Matzarakis rät, die Hitzewelle nicht zu unterschätzen. Der menschliche Körper könne mit Temperaturen über 37 Grad nur schwer umgehen. Von Alkohol rät der Experte dringend ab. Wichtig sei vor allem, Räume so gut es geht kühl zu halten, sich nicht ungeschützt Sonne und UV-Strahlen aussetzen und vor allem, viel Wasser zu trinken.

Arbeitsrechtsexperte zu Hitze am Arbeitsplatz

Für Arbeitnehmer gelten bei Hitze besondere Regeln. Arbeitgeber müssen für eine zumutbare Raumtemperatur sorgen, erklärt Arbeitsrechtsexperte und Professor Peter Schüren dem SWR. Beträgt die Raumtemperatur 35 Grad, ist Arbeiten nicht mehr zumutbar. Längerfristige Arbeiten dürfen in solchen Räumen mit extrem belastender Hitze nicht geleistet werden.

Dauer

Ab wann gibt es für Schüler Hitzefrei?

Frühstens nach der vierten Unterrichtsstunde können Schüler Hitzefrei bekommen - so empfiehlt es das Kultusministerium. Entscheiden muss aber die Schulleitung jeweils selbst. An Freiburgs Grundschulen herrscht allerdings das Konzept "Verlässliche Grundschule". Das bedeutet, die Schulkinder müssen bis 13 Uhr betreut werden. Hitzefrei gibt es also im Prinzip nur für ältere Schüler.

Insgesamt sollten Schüler unter der Hitze nicht leiden, heißt es aus dem Ministerium. Einige Freiburger Schulen versicherten dem SWR, sie würden darauf achten, dass genug getrunken wird. Es würden auch Ventilatoren aufgestellt oder ausnahmsweise der Unterricht in den schattigen Schulhof verlegt.

STAND