Rheinfelden Entscheidung über Rheinsteg

Der Rheinfelder Gemeinderat entscheidet heute Abend endgültig über den Bau des grenzüberschreitenden Rheinstegs. Dabei wird es auch um die umstrittene Kostensteigerung gehen. In einem Bürgerentscheid hatten die Rheinfelder Ja zu der Fußgängerbrücke gesagt. Das war vor zweieinhalb Jahren. Rund 850.000 Euro sollte der Steg damals kosten. Jetzt geht die Stadt von 1,5 Millionen aus. Denn das deutsch-Schweizer Gemeinschaftsprojekt wurde in der Zwischenzeit immer grösser. Zusätzlich zur Rheinbrücke sollen künftig auch die beiden Flußufer als Naherholungsraum aufgewertet werden - mit durchgängigen Spazierwegen zwischen Grenzach-Whylen und Bad Säckingen. 4,6 Millionen Euro kostet das die deutsche Seite. Zwei Drittel der Summe kommt aus Fördertöpfen des Landes und der Europäischen Union.

STAND