Ein Feuerwehrmann vor einer brennenden Lagerhalle (Foto: Kamera24)

Nach Lagerhallenbrand in Efringen-Kirchen Brandursache noch unklar

Nach dem Brand bei einer Recyclingfirma in Efringen-Kirchen (Kreis Lörrach) gibt es keine Hinweise auf Brandstiftung. Der Schaden geht in die Hunderttausende.

Dauer

Der Brand war am Donnerstag gegen 12:15 Uhr gemeldet worden. Ein Mitarbeiter hatte ihn entdeckt, nachdem eine Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Die Feuerwehr war mit fast 150 Kräften vor Ort. Laut Polizei wurde niemand verletzt. Wegen der starken Rauchentwicklung waren die Anwohner zunächst aufgefordert worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Messungen hätten aber keine Hinweise auf Gefahrstoffe in der Luft ergeben, teilte die Polizei später mit.

Mehrere hunderttausend Euro Schaden

Die Feuerwehr konnte den Brand am frühen Donnerstagnachmittag unter Kontrolle bringen. Sie beregnete die eingestürzte Halle danach noch weiter, um letzte Glutnester zu bekämpfen. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Ermittlungen haben bisher keinerlei Hinweise auf Brandstiftung ergeben. Die Schadenshöhe liegt nach Polizeischätzungen bei mehreren hunderttausend Euro.

Gelbe Säcke und Sperrmüll in Flammen

Betroffen war eine 60 mal 40 Meter große Lagerhalle, in der gelbe Säcke sowie Sperrmüll und Holzabfälle gelagert waren. Die Halle brannte nieder und stürzte ein. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf eine zweite Halle und einen benachbarten Betrieb verhindern. Auch Technisches Hilfswerk, Bundespolizei und Rettungsdienste waren im Einsatz.

Bereits 2013 hat es bei der Firma gebrannt

Bereits vor fünf Jahren war es am selben Ort zu einem Großbrand gekommen. Anders als 2013 musste diesmal der Zugverkehr auf der nahen Rheintalbahnstrecke nicht unterbrochen werden. Anwohner hatten nach dem Brand in einer Bürgerversammlung eine Verlegung der Firma gefordert.

STAND