Pilotprojekt im Kreis Tuttlingen Arztbesuch per Smartphone

Von Montag an können sich gesetzlich Krankenversicherte, die im Landkreis Tuttlingen wohnen, per Videoapp oder Telefon an einen Arzt wenden. Ein Pilotprojekt.

Ein Smartphone in einer Hand, im Hintergrund sitzen Menschen in einem Wartezimmer (Foto: picture-alliance / dpa, SWR, Hendrik Schmidt)
Telemedizin per Handy - im Kreis Tuttlingen wird das getestet (Symbolbild) Hendrik Schmidt

"Docdirekt" heißt das telemedizinische Modellprojekt der Kassenärztlichen Vereinigung Baden Würtemberg (KVBW). Zwei Jahre lang soll nun im Landkreis Tuttlingen und auch im Raum Stuttgart ausprobiert werden, wie das funktioniert. 30 Ärzte aus Baden-Württemberg machen mit. Die Patienten können sie anrufen, oder, besser noch, mit der Smartphoneapp per Videotelefonie anwählen.

"Fünf medizinische Fachangestellte nehmen das Beschwerdebild auf und erfassen es. Die teilnehmenden Teleärzte bekommen das auf ihren Schirm und rufen den Patienten dann binnen 30-40 Minuten zurück, beraten sie ärztlich und geben Empfehlungen", erklärt Johannes Fechner von der KVBW.

Fernbehandlung in BW seit 2016 erlaubt

Möglich macht diese Fernbehandlung eine Änderung der Berufsordnung der Landesärztekammer von 2016. Danach ist - laut KVBW bundesweit bisher einmalig - die ausschließliche ärztliche Fernbehandlung im Rahmen von Modellprojekten möglich. Bis dahin war die ausschließliche Behandlung über Kommunikationsnetze untersagt.

Vorteile für ältere Menschen und Familien

Fechner sieht Vorteile vor allem für ältere Leute, die auf dem Land wohnen und nicht mehr so mobil sind, aber auch für junge Familien. Etwas unpraktisch ist, dass die telemedizinische Beratung nur werktags zwischen 9.00 und 19.00 Uhr erreichbar ist. Und es gibt weitere Nachteile: Krankenscheine und Rezepte gibt's per Handy nicht. Und die Datensicherheit? Johannes Fechner betont, sei es ein entscheidender Vorteil, dass die Kassenärztliche Vereinigung kein privates, gewinnorientiertes Unternehmen ist. Das garantiere eine maximale Sicherheit.


STAND