Neuer Weintrend in Baden Pet Nat: Wein für Kreative und Experimentierfreudige

Die Welt des Weins hält doch immer wieder Überraschungen bereit: Unfiltriert und perlend – das ist der sogenannte "Pet Nat" – abgekürzt aus dem Französischen: "pétillant naturel".

Pétillant naturel, auf Deutsch: natürlich prickelnd. Der Wein wird im Endstadium der Gärung mitsamt der Hefe, aber ohne weitere Zusätze, in Flaschen gefüllt und fest verschlossen. Den Rest besorgt die Natur. Das Resultat ist ein völlig durchgegorener, naturtrüber Perlwein. Ein Trend, der von Frankreich und Italien nun auch nach Deutschland und Baden schwappt.

Dauer

Er perlt, er ist trüb und er riecht intensiv nach Hefe, – all das erinnert an neuen Süßen im fortgeschrittenen Stadium. Doch anders als Federweißer schmeckt Pet Nat nicht im Geringsten süß. Die Hefe setzt sich in der Flasche ab, man müsste sie nicht mittrinken – aber das ist gerade der Reiz.

In Baden ist das Weingut Rainer Schlumberger in Sulzburg-Laufen Pionier beim Pet-Nat. Wer ihn macht und wer ihn mag, muss kreativ und experimentierfreudig sein, sagt Stephanie Schlumberger.

Kreativ kommen auch die Etiketten daher: Was für ein Geschmackserlebnis steckt da wohl drin? Andere Winzer betonen das Rohe, das Einfache des Produkts – nicht der Kellermeister, sondern die Natur mache den Wein.

Weil die Nachfrage wächst, macht das Weinbau-Institut Freiburg Versuche mit verschiedenen Hefestämmen. Ein Massenprodukt dürfte Pet-Nat aber nie werden. Denn jede Flasche ist ein Unikat.

STAND