Nach tödlichem Unfall auf der A81 Felsbrocken bergen, Hangsicherheit prüfen

Nach tödlichem Unfall auf der A81 Felsbrocken bergen, Hangsicherheit prüfen

Felsbrocken A81 (Foto: SWR, Bernhard Hentschel)
Experten an der Unfallstelle: Neben der Klärung der genauen Unfallursache geht es in diesem Fall auch um die Hangsicherheit. Ein weiterer Felsbrocken darf nicht abstürzen. Bernhard Hentschel
Bereits zur Seite geräumt steht am Straßenrand der Felsblock, der den Unfall verursachte. Der Straßenbelag ist an der Unfallstelle vom Brand verkohlt. Bernhard Hentschel
Der vom Hang abgestürzte Steinquader, auf den das Auto in die Nacht auffuhr, wiegt laut Polizei drei Tonnen. Bernhard Hentschel
Leere Autobahn an der Unfallstelle: Für die Bergungs- und Sicherungsmaßmahmen wurde die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Tuningen und Villingen-Schwenningen komplett gesperrt. Bernhard Hentschel
Dann geht es um den endgültigen Abtransport des Felsblocks. Bernhard Hentschel
Das THW-Fahrzeug muss ordentlich schleppen. Bernhard Hentschel
Wie groß der Brocken ist, sieht man hier besonders deutlich. Bernhard Hentschel

Nachdem ein Felsbrocken in der Nacht auf die A81 einen tödlichen Autounfall verursacht hatte, waren umfangreiche Bergungs- und Sicherungsmaßnahmen nötig.

STAND