Ein Rothirsch (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Boris Roessler/dpa)

Nach acht Jahren Planung "Anima-Tierwelt" in Sasbachwalden vor dem Aus

Die in Sasbachwalden geplante Anima-Tierwelt am Breitenbrunnen steht vor dem Aus. Nach Angaben der privaten Betreiber reiche das Startkapital in Höhe von 20 Millionen Euro nicht aus.

Die "Anima-Tierwelt" sollte ein touristisches Leuchtturm-Projekt für den Nordschwarzwald werden. In einem zeitgemäßen Zoo sollten sich Mensch und Tier begegnen. Acht Jahre wurde an dem Projekt geplant. Jetzt steht das Projekt, das weit über einen "Zoo mit heimischen Tieren" hinausgeht, vor dem Aus. Die beiden privaten Betreiberinnen Maria Wruck und Davina Schmitz bedauerten in einer Pressemitteilung, dass sich nach acht Jahren intensiver Vorarbeit, ihre Vision nicht nachhaltig und verantwortbar umsetzen lasse. Der finanzielle Planungs- und Genehmigungsaufwand für das Projekt im Ortenaukreis sei zu hoch gewesen, hieß es.

Mit der Gemeinde Sasbachwalden sollen nun Gespräche über eine anderweitige Nutzung des Geländes geführt werden.

STAND